FC Aegeri 4:2 FC Willisau


24. April 2022, 15:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Aegeri - FC Willisau 4:2 (0:1)

 

Bericht: Marco Meier

 

 

Nach einer trügerischen 0:2 Führung nach 50. Minuten kassiere die Willisauer in Überzahl vier Tore und verlieren das Spiel in Aegeri mit 2:4. Trotz einer frühen Gelb-Roten Karte gegen das Heimtaem gelingt es den Gästen nicht, die Führung über die Zeit zu bringen. Schuld daran tragen zwei Standardtore (Eckball, Elfmeter), ein Abstauber und ein sehenswerter Treffer aus der Distanz. Für Willisau traf Tim Bossart doppelt.

 

In der ersten Hälfte war Willisau vor Allem auf ihre Defensivarbeit bedacht. Immer wieder rollte das Heimteam aus Aegeri über rechts mit Tasic an. Der fand in der neunten Minute Michael Schwarzenberger in der Mitte findet. Dessen Schuss aus naher Distanz kann Gyano aber stark parieren.

Die Gäste müssen sich aber mit ihrem Offensivspiel nicht verstecken. In der 14. Minute Spielt Ctvrtnicek den auf rechts mitgelaufenen Glover an. Dieser spielt den Ball Richtung Penaltypunkt, wo Tim Bossart stark vollstreckt und den Ball mit Wucht im hohen linken Eck versenkt.

 

Nun im Rückstand ist es Aegeri, das vermehrt vor das Tor der Willisauer kommt. Gerade über die Aussen herrscht jetzt viel Betrieb. Am stark parierenden Torwart Gyano gibt es aber vorerst kein Vorbeikommen. Durchs Zentrum haben es die Mannen aus Aegeri schwieriger. Aurel Kneubühler zeigt ein gutes Spiel und lässt seinen Gegenspielern keinen Raum, um den Ball zu kontrollieren. Die weiten Bälle werden abermals von Bucheli und Imgrüt abgefangen.

 

Kurz vor der Hälfte lässt sich der bereits für ein Foul an Kneubühler verwarnte Srdic zu einer Unsportlichkeit hinreissen. Der Zuger bewegt nach einem Zweikampf seine Hand absichtlich und grob an den Kopf von Michael Setz und sieht dafür zu Recht die Gelb-Rote Karte.

 

In der Zweiten Hälfte kommen die Willisauer besser aus der Kabine und können die Überzahl gleich ausnutzen. Nic Glover findet mit seinem Pass in die Tiefe erneut Tim Bossart. Dieser verschafft sich im 1 gegen 1 mit Schwarzenberger etwas Platz und lässt die Kugel halbhoch rechts im Gehäuse einschlagen.

Die komfortable Führung hält aber nicht lange. Nach einem Eckball in der 51. Minute köpft Marco Schwarzenberger aus naher Distanz unhaltbar zum 1:2 ein. Und die Hausherren legen gleich nach. Neun Minuten später kommt der eingewechselte Mario Qunaj zentral an den Ball und verwandelt aus 25 Metern sehenswert oben rechts. Willisau kann sich, sichtlich überrumpelt von den zwei Toren, nicht mehr fangen. In der 83. Minute kommt es sogar noch dicker: Nach einem strittigen Handspiel von Glover im 16er kommt Aegeri kurz vor Schluss sogar noch zum Führungstreffer. Nachdem Gyano dann in der 87. Minute den Ball unglücklich wegfaustet und Elmar Lüönd sogar noch zum 4:2 abstauben kann, ist die Niederlage dann endgültig besiegelt.

 

Somit unterliegt der FC Williau dem FC Aegeri und rutscht auf den 10. Tabellenplatz ab. Trotz einiger guten Ansätzen reicht es am Schluss nicht, um Punkte aus Zug mitzunehmen. Am nächsten Wochenende empfängt Willisau dann Cham II zu Hause auf dem Schlossfeld. Der Tabellenführende zeigt sich in ausgezeichneter Form und konnte gegen LSC gleich mit 5:0 gewinnen.

 

 

Ägeri – Willisau

Chruzelen. – 150 Zuschauer. – SR. – Tore: 14. Bossart 0:1. 50. Bossart 0:2. 51. Marco Schwarzenegger 1:2. 61. Qunaj 2:2. 84. Tasic 3:2 (Handpenalty). 87. Lueoend 4:2.  – Aegeri: Gyr; Ilic, Marco Schwarzenberger; Srdic, Becirbasic (71. Neil Rogenmoser), Blättler, Tim Rogenmoser (45. Müller), Tasic; Vukovic (45. Quntaj), Ramliak (80. Bosnjak), Michael Schwarzenberger  – Willisau: Gyano; Setz (67. Waltisberg), Bucheli, Imgrüt, Zdenek Weickert; Andrej Weickert (38. Müller), Unternährer, Kneubühler, Glover; Ctvrtnicek (88. Berisha); Bossart. – Besonderes: 42. Ausschluss Srdic (2. Verwarnung)