FC Aegeri - FC Willisau


Sonntag, 29. Oktober 2017, 18 Uhr

 

Spektakel im Spitzenspiel

 

2. Liga Regional

FC Aegeri - FC Willisau 3:3 (1:1)

 

Bericht: Martin Steiner

 

In einem spannenden Spitzenspiel trennten sich der FC Aegeri und der FC Willisau 3:3 unentschieden. Mit dieser Punkteteilung bleiben die beiden Kontrahenten punktgleich an der Tabellenspitze.

 

Sowohl für Aegeri als auch für Willisau lief es in den letzten Wochen rund. Im Gleichschritt sammelten die beiden Teams ihre Punkte und distanzierten die Konkurrenz in der Tabelle bereits deutlich. Am Sonntagnachmittag trafen sie im Spitzenspiel aufeinander.

Die Partie bot den zahlreichen Zuschauern beste Unterhaltung: Zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten, schöne Tore und eine packende Schlussphase. Letztlich hatte dieses Spiel keinen Verlierer verdient, und so endete es korrekterweise mit einem leistungsgerechten 3:3-Unentschieden.

 

Besserer Start für Aegeri

Beide Seiten schlugen von Beginn an ein hohes Tempo an. Bereits in den Startminuten zeigten sich beide Teams ein erstes Mal gefährlich im gegnerischen Strafraum. Aegeri war in dieser Anfangsphase etwas präsenter und ging nach zwölf Minuten nicht unverdient in Führung. Die Willisauer Zuspiele in die Spitze waren oft zu ungenau und landeten immer wieder in den Füssen des Gegners. So blieben klare Chancen für die Gäste lange Zeit aus. Doch sie blieben geduldig und wurden kurz vor der Pause für ihren Aufwand belohnt. Ndue Daka drückte den Ball nach einem Eckball mittels Kopfball über die Linie. Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich gar die Chance für eine Willisauer Führung. Christian Binde scheiterte jedoch mit seinem Foulelfmeter am gegnerischen Torhüter.

 

Spannung pur nach der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Willisauer näher dran am zweiten Treffer. Fünf Minuten waren gespielt, als Zeljko Karajcic aus aussichtsreicher Position mit seinem Abschluss scheiterte. Nur wenige Minuten später war er dann doch erfolgreich. Ein Angriff wie aus dem Lehrbuch schloss er nach Zuspiel von Manuel Dahinden zur 2:1-Führung ab. Dieser Vorsprung hatte nicht lange Bestand. Nach einem Eckball konnten die Zuger den Spielstand kurze Zeit später wieder ausgleichen.

Es folgte eine spannende Schlussphase mit hochkarätigen Torchancen für beide Mannschaften. Die beste aufseiten der Willisauer vergab der eingewechselte Dalijan Etemi nach einer Flanke von Karajcic knapp zehn Minuten vor Schluss. Der vermeintlich goldene Treffer gelang Aegeri in der 87. Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Boog. Aber gleich nach Wiederanpfiff schlug der Willisauer Topskorer Christian Binde dann doch noch zu. Sein Schuss landete via Innenpfosten im Tor zum vielumjubelten Ausgleich.

 

Die beiden Aufstiegsaspiranten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Es war ein intensives Spitzenspiel, das diesen Begriff auch verdient hatte. Beide Teams hatten genügend Chancen, um noch weitere Tore zu erzielen.

Am Ende war es ein gerechtes Resultat, mit dem beide Seiten zufrieden sein dürfen. Am kommenden Samstag (18 Uhr, Schlossfeld) empfangen die Willisauer die Reserven des SC Cham zum letzten Vorrundenspiel. Der Aufsteiger feierte am vergangenen Wochenende seinen vierten Sieg und verschaffte sich so etwas Luft im Abstiegskampf. 

 

Chruzelen. – 300 Zuschauer. – SR Louis. – Tore: 12. Alaj 1:0, 41. Daka 1:1, 53. Karajcic 1:2, 58. Michael Schwarzenberger 2:2, 87. Boog 3:2, 88. Binde 3:3. – Aegeri: Dunjic; Ott, Marco Schwarzenberger, Huber, Blättler; Becirbasic (84. Boog), Salatic, Pfrunder, Bürgi (46. Savanovic); Alaj (77. Meier), Michael Schwarzenberger. – Willisau: Bolliger; Roth, Vogel, Ostojic, Dahinden; Karajcic, Mijatovic, Daka, Brun (84. Wirz); Bühler (74. Etemi), Binde. – Bemerkungen: 45. Binde verschiesst Foulelfmeter.