FC Altdorf - FC Willisau


Sonntag, 14. Oktober 2018, 15.00 Uhr

 

Den Pausenvorsprung verspielt

 

2. Liga Interregional

FC Altdorf - FC Willisau 2:1 (0:1)

 

Bericht: Ronny Arnold (FC Altdorf)

 

Im zehnten Meisterschaftsspiel hat es für den FC Willisau die erste Niederlage abgesetzt. Auch in Altdorf waren die Hinterländer lange auf gutem Weg, ehe die Urner die Partie in den letzten 20 Minuten noch drehten.

 

Die Partie begann äusserst schleppend. Beide Teams schienen Mühe mit dem starken Föhn und dem harten Untergrund zu bekunden. So spielten sich die ersten Minuten vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. Die erste Chance gehörte den Willisauern. Doch der Abschluss aus 25 Metern streifte knapp am Torpfosten vorbei. Das Team von Roger Felber und Reto Purtschert übernahm danach das Spieldiktat und versuchte immer wieder Christian Binde und Ndue Daka in Position zu bringen. So entstand nach einer Viertelstunde auch der Willisauer Führungstreffer: Die Gäste spielten zwei schnelle vertikale Pässe durch die Reihen der Urner und Daka schob den Ball an Keeper Kevin Epp vorbei in die Maschen. Nur wenige Zeigerumdrehungen später pfiff der Schiedsrichter eine aussichtsreiche Aktion von Albert Rudaj ab, weil dieser den Ball mit der Hand gespielt hatte. Die Willisauer mussten dem Heimteam nur wenig zugestehen, doch beidseits war die Partie von Fehlzuspielen und einigen Fouls geprägt. Nach einem Eckball hatten die Willisauer eine grosse Gelegenheit, doch der Ball ging nur an die Latte. Und in der 35. Minute hätte Calderon Mavembo beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Ein Befreiungsschlag der Willisauer nahm dieser direkt, doch der Ball kam zu zentral aufs Tor. Praktisch im Gegenzug hätten die Willisauer ihre Führung erhöhen müssen: Binde flankte den Ball mustergültig auf Daka, doch dieser verfehlte per Kopf das Ziel haarscharf.

 

Willisauer zu passiv

In der zweiten Hälfte waren die Urner bemüht, besser ins Spiel zu kommen. Die Willisauer dagegen konzentrierten sich primär auf die defensiven Aufgaben. Dem Heimteam fehlte etwas die Durchschlagskraft, sodass es bis zur 66. Minute dauerte, ehe Markus Zurfluh eine schöne Flanke von Gnos nur knapp verfehlte. Die Altdorfer waren nun deutlich agiler und zum grossen Überraschen wurden die in den letzten Spielen stark aufspielenden Willisauer immer passiver. Erstmals wurde diese in der 72. Minute bestraft: Samuel Lustenberger und Calderon Mavembo spielten einen schönen Doppelpass und Letzterer drosch den Ball zum Ausgleich ins Lattenkreuz. Nun agierte das Heimteam immer offensiver, während die Hinterländer weiterhin blass blieben. In der 82. Minute verwandelte Samuel Lustenberger einen Freistoss mit einem scharfen Schuss ins Torhütereck zum umjubelten Treffer zum 2:1. Dabei blieb es und Aufsteiger Willisau musste erstmals in der laufenden Meisterschaft als Verlierer vom Platz.

 

Schützenmatte. – 350 Zuschauer. – SR Gil. – Tore: 15. Daka 0:1. 72. Mavembo 1:1. 82. Samuel Lustenberger 2:1. – Altdorf: Epp; Gnos, Pavic, Dario Zgraggen, Bali (63. Oguz Cil); Asaro, Gisler (90. Balta), Paulinho, Zurfluh (67. Baumann); Samuel Lustenberger, Mavembo. – Willisau: Bolliger; Dahinden (77. Ostojic), Fischer, Vogel, Predrag Karajcic; Kohler, Mijatovic, Wirz (84. Paluca), Daka; Rudaj, Binde.