FC Willisau 1:0 FC Aegeri


17. September 2022, 16:00 Uhr

 

Fussball, 2. Liga Regional:

 

FC Willisau - FC Aegeri 1:0 (0:0)

 

Bericht: Ronny Baumann

 

Nur die drei Punkte zählen

 

Der FC Willisau kam im Heimspiel gegen den FC Aegeri zu einem glücklichen 1: 0-Erfolg. Die Gäste waren mindestens ebenbürtig, doch das entscheidende Tor gelang dem eingewechselten Jonas Steiger in der 83. Minute.

 

Eher Erleichterung, als pure Freude war nach dem Abpfiff in den Gesichtern der FCW-Spieler und Fans zu sehen. Alle waren sich einig: Die Gäste aus Aegeri hätten sich für ihren Auftritt einen oder gar alle drei Punkte verdient gehabt. Sie waren aufsässig und aggressiv in den Zweikämpfen und standen defensiv gut. Allerdings fiel es den Gästen im Angriff schwer, aussichtsreiche Gelegenheiten zu kreieren.

 

So waren die ersten 25 Minuten ein gegenseitiges Abtasten. Beide Teams hatten Mühe, gefährliche Angriffe zu lancieren. Die Willisauer hatten mehr Ballbesitz, doch sobald Avni Hasanramaj oder Simon Unternährer im Mittelfeld angespielt wurden, setzten die Gäste sofort Druck auf. Dies führte zu einigen Fehlpässe oder hatte weite Bälle zur Folge, welche von der Fünfer-Kette der Gäste meist ohne Probleme geklärt werden konnten.

 

In der 25. Minute hatte der FC Aegeri seine erste Topchance. Die Gäste kombinierten sich schön durch die Willisauer Abwehr und Veljko Jovkovic kam im Strafraum zum Abschluss. Mit einer Glanzparade verhinderte der Willisauer Torhüter Jozsef Gyano das Gegentor. Die Willisauer dagegen fanden weiterhin kein Mittel gegen die diszipliniert verteidigenden Zuger. Diese ihrerseits vermochten auch nicht allzu viele Akzente zu setzen. Doch kurz vor der Pause musste Gyano erneut eingreifen: Ein Mittelfeldspieler von Aegeri lief in den Strafraum und kam dort ziemlich unbedrängt und aus guter Position zum Abschluss. Der Willisauer Goalie hielt den Schuss aber souverän.

 

Einwechselspieler stechen

Die zweite Halbzeit begann mit vielen unnötigen Fehlern der Willisauer. Trotz mehr Ballbesitz vermochte das Heimteam kaum Torgefahr zu erzeugen. Trainer Daniel Bossart reagierte nach einer Stunde mit einem Dreifach-Wechsel. Doch nachhaltige Besserung trat nicht ein. Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Gäste einem Tor sehr nahe. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Willisauer traf Jovkovic nur den Pfosten. In der 80. Minute hatten die Willisauer durch den eingewechselten Silvan Waltisberg im Anschluss an einen Freistoss eine gute Chance. Sein Abschluss fiel aber zu schwach aus. Nur wenig später fand Tobias Müller nach schönen Zusammenspiel mit Waltisberg mit seiner flachen Hereingabe Jonas Steiger am zweiten Pfosten, der den Ball ohne Probleme zum umjubelten Führungstreffer einschob. Dieses schöne Tor von drei eingewechselten Akteuren entschied die Partie und brachte den Willisauern den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein, obwohl sie über weite Strecken wenig überzeugend aufgetreten waren.

 

 

Willisau -Aegeri 1: 0 (0: 0)

Schlossfeld. - 250 Zuschauer. - SR Santhakumar. - Tor: 83. Steiger 1: 0. - Willisau: Gyano; Glover, Imgrüt, Kneubühler, Elia Lustenberger; Lütolf (63. Steiger), Hasanramaj, Unternährer (63. Andrin Marbach), Bossart (63. Waltisberg); Binaku (82. Tobias Müller); Gashi (91. Mitrovic). - Aegeri: Dunjic; Bosnjak (91. Iten), Schwarzenberger, Ott; Srdic, Lüönd, Ramljak, Rogenmoser; Müller (70. Uster), Jovkovic; Qunaj.