FC Willisau - SC Cham II


Samstag, 4. November 2017, 18 Uhr

 

Willisauer Sieg zum Vorrundenabschluss

 

2. Liga Regional

FC Willisau - SC Cham II 5:2 (0:0)

 

Bericht: Conny Graber

 

Der FC Willisau verabschiedet sich mit einem 5:2 Heimerfolg über den SC Cham in die verdiente Winterpause. In einer attraktiven Partie fielen alle sieben Treffer erst nach dem Seitenwechsel.

 

Zum Vorrundenabschluss empfing das Team von Roger Felber und Gody Bühler die Reserven des SC Cham auf dem heimischen Schlossfeld. Nach der Punkteteilung im Spitzenspiel gegen Aegeri strebte der FC Willisau vor der Winterpause noch einmal einen Vollerfolg an, um den Druck auf den Zuger Leader hoch zu halten und das Punktepolster gegen die direkten Verfolger zu verteidigen.

Es zeigte sich bereits in den Startminuten, dass der SC Cham ein motivierter und schwierig zu bespielender Gegner darstellte, welcher nicht die Absicht hatte irgendwelche Geschenke zu verteilen. Die Gastgeber kamen in der Startviertelstunde nur mit viel Glück um einen Gegentreffer herum. Der routinierte Gästeangreifer Reto Scherer hatte Pech bei einem Pfostenkopfball in der 10. Minute und auch bei einem Pfostenschuss nach einer Viertelstunde, als beide Male nur wenige Zentimeter fehlten um sein Team in Führung zu bringen. Anschliessend war es eine ausgeglichene erste Halbzeit, in einer intensiv geführten Partie. Viele wirklich gute Gelegenheiten gab es bis zum Pausenpfiff nicht mehr.

 

Das Team von Roger Felber und Gody Bühler kam sehr gut aus der Kabine und konnte unmittelbar nach Wiederanpfiff in Führung gehen. Zeljko Karajcic verwertete eine Hereingabe von Simon Brun zum 1:0. Die beiden Protagonisten zeichneten sich in der 58. Minute auch für das 2:0 verantwortlich, dieses Mal aber in umgekehrten Rollen. Danach ging es Schlag auf Schlag, im unmittelbaren Gegenzug verkürzte Tobias Walker zuerst auf 1:2 für Cham und wiederum direkt nach dem Anspiel stand es schon 3:1, als erneut Zeljko Karajcic in die Maschen traf. Es war nun eine sehr attraktive Partie. Waren es vor der Pause mehrheitlich die Defensivreihen, welche das Spiel prägten, waren nun die Offensivakteure am Zug. Es gab beidseitig viele gute Möglichkeiten, doch der FC Willisau zeigte sich vor dem Tor effizienter als der Zuger Konkurrent und belohnte sich mit vielen schön herausgespielten Treffern.

Am Ursprung des 4:1 stand erneut der an diesem Abend gut aufgelegte Zeljko Karajcic, welcher im Strafraum nur mittels Foulspiel gestoppt werden konnte. Den fälligen Foulpenalty verwandelte Dominik Vogel sicher zum vorentscheidenden 4:1. Damit aber noch nicht genug. Der sehr engagierte Jonas Bühler stand am Ursprung des 5:1 von Topskorer Christian Binde, als er ihm den Ball pfannenfertig auflegte und dieser nur noch den Fuss hinzuhalten brauchte. Es spricht für den Gegner aus Cham, dass er auch nach diesem deutlichen Rückstand nicht resignierte und weiter sein Heil in der Offensive suchte. Reto Scherer verkürzte eine Viertelstunde vor Schluss auf 5:2 und auch danach hatten die Gäste noch ein paar gute Gelegenheiten, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen, so dass es beim 5:2 Schlussresultat blieb.

Ein verdienter Erfolg für den FC Willisau, dank einem insbesondere in der zweiten Halbzeit tollen Auftritt. Der Sieg ist aber sicherlich etwas zu hoch ausgefallen. Ganz so deutlich wie sich das Resultat präsentiert, wurde es dem Gastgeber an diesem Abend nämlich nicht gemacht, die volle Punkteausbeute einzufahren.

 

Mit diesem Spiel beendet der FC Willisau eine äusserst starke Vorrunde und darf sich erst einmal auf den Erfolgen etwas ausruhen, bevor dann im neuen Jahr die Grundlagen für eine ebenso erfolgreiche Rückrunde geschaffen werden sollen.

 

Schlossfeld. - 100 Zuschauer. - SR Ferreira. - Tore: 46. Karajcic 1:0. 58. Brun 2:0. 59. Walker 2:1. 60. Karajcic 3:1. 65. Vogel (Foulpenalty) 4:1. 72. Binde 5:1. 75. Reto Scherer 5:2. - Willisau: Bolliger; Dahinden, Ostojic, Vogel, Roth (75. Eugster); Karajcic, Mijatovic, Daka (75. Wirz), Brun; Bühler, Binde (81. Tschopp). – Cham II: Meier; Domeisen, Suter, Sturzenegger (69. Pascal Müller), Gruber (61. Imfeld); Walker, Sandro Scherer, Ursin Good, Andri Good (66. Severin Müller); Petersen, Reto Scherer. – Bemerkungen: 10. Pfostenkopfball Reto Scherer. 15. Lattenschuss Reto Scherer.