FC Willisau 1:1 SC Emmen


10. Oktober 2021, 14:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Willisau - SC Emmen 1:1 (1:0)

 

Bericht: Noah Kiener

 

An einem schönen, aber kühlen Sonntagnachmittag empfängt der FC Willisau zuhause auf dem Schlossfeld den SC Emmen. Nach der Niederlage eine Woche zuvor, möchte das Team von Pavlicevic möglichst schnell wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.

In einem Umkämpften Spiel gehen die Willisauer durch Hrustinec in der 38. Minute in Führung und können diese bis zur 87. Minute halten. Danach haben sie Glück, dass sie noch ein Unentschieden halten können.

 

Beide Teams sind mit dem Startpfiff bereits parat und so haben die Gäste bereits nach zwei Minuten ihre erste Chance. Nach einem Angriff über die rechte Seite kommt der Stürmer von Emmen aus gut 12 Metern etwas links zum Abschluss. Der Schuss geht zum Glück links am Tor vorbei, aber das hätte gut bereits die Gästeführung sein können. Das selbe gilt jedoch auch für die Willisauer. Nach einer schönen Eckballvariante kann Müller den missglückten Abschluss von Hrustinec verarbeiten und scheitert aus aussichtsreichster Position am Torwart der Gäste. Doch danach müssen die Gastgeber vor allem die Möglichkeiten den Emmer überlassen. Sie kommen zu vielen vielversprechenden Möglichkeiten und das Team von Mirko Pavlicevic kann froh sein, dass Gyano diese alle entschärfen kann. In der 25. Minute kommen die Willlisauer wieder etwas mehr in die Hälfte der Gegner und laufen prompt in einen sehr gerfährlichen Konter, welcher erneut von Gyano gestoppt wird. In der 35. Minute leitet der Innenverteidiger der Gastgeber mit einem Ballverlust den nächsten Angriff der Gäste ein, welcher Weickert aufgrund der mangelnden Zielstrebigkeit klären kann. Obwohl die Willisauer dem Spiel ihren Stempel noch nicht aufdrücken können, ist es Hrustinec, der nach einem schönen Angriff über die rechte Seite in der 38. Minute eine Flanke von Waltisberg mit dem Kopf im Tor unterbringen kann.

Zu Beginn der ersten Halbzeit waren die Willisauer stärker, mussten jedoch das Spieldiktat mit der Dauer des Spiels immer mehr Emmen überlassen. In einem Spiel mit vielen Fehlern und Fehlpässen führt das effizientere Team zur Pause mit 1:0.

 

Wiederum sind es die Gäste, die einen besseren Start erwischen und zu mehreren kleinen Chancen kommen. In der 51. Spielminute ist es wieder Waltisberg, welcher nach einer wunderschönen Passkombination über mehrere Stationen knapp nicht an den Ball kommt. Das war wie ein Wachruf für das Heimteam, welche vorübergehend das Spiel kontrollieren, denn nur eine Minute später liegt der Ball im Tor, doch leider startet Brun nach einer schönen Vorlage von Waltisberg im Abseits. In der 64. Minute ist es erneut Brun, welcher nach einem verlängerten Freistoss von Unternährer frei vor dem Tor zum Ball kommt, doch den Ball knapp am Tor vorbei schiesst. Danach spielt sich der Match vor allem im Mittelfeld ab und gibt kaum noch Torchancen bis in die 80. Minute als die Gäste einen schnellen Angriff lancieren und aus elf Metern aus aussichtsreichster Position über das Tor schiessen. Nur eine Minute später kommen die Gäste erneut durch einen schnellen Angriff in den Strafraum und können einen Penalty provozieren. Doch Gyano kann den stark getretenen Elfmeter mit einer mirakulösen Parade halten. Der Druck auf das Tor der Willisauer nimmt immer mehr zu und so kann Veseli in der 87. Minute nach einer Ecke den Ball ins Tor köpfen. Der Ausgleich gibt den Gästen nochmals Kraft für die letzten Minuten und sie kreieren erneut mehrere Chancen. Aber einmal mehr kann der Torwart der Gastgeber die Möglichkeiten entschärfen und sichert so der Pavlicevic Truppe einen Punkt.

 

Am nächsten Samstag spielen die Willisauer auswärts gegen Obergeissenstein, bei diesem Spiel gilt es zu gewinnen, um nicht in die Abstiegsplätze zu rutschen. Angepfiffen wird um 18:00.

 

 

Willisau – Emmen 1:1 (1:0)

Schlossfeld. – 190 Zuschauer. – SR Kneubühl. – Tore: 39. Hrustinec 1:0. 87. Veseli 1:1. – Willisau: Gyano; Zdenek Weickert (63. Kevin Müller), Imgrüt, Setz; Peter (83. Lütolf), Kneubühler; Waltisberg, Hrustinec, Unternährer, Brun; Tobias Müller. – Emmen: Mühlebach; Koch, Vogel, Hadzic, Baumgartner (76. Weber); Silva (52. Gashi), Walker, Nicolas Meier (48. Zemp), Manuel Meier; Veseli, Greter.

Bemerkung: 82. Gyano hält Penalty von Veseli.