FC Willisau - FC Ibach


Samstag, 13. April 2019, 18.00 Uhr

 

Zuhause weiter unbezwungen

 

2. Liga Interregional

FC Willisau - FC Ibach 1:1 (1:1)

 

Bericht: René Keller

 

Die Heimserie der Willisauer geht nach dem 1:1 gegen Ibach weiter. Am Samstagabend waren die Hinterländer nach einer dürftigen Leistung aber auf den starken Goalie Philip Bolliger angewiesen, um die Ungeschlagenheit auf eigenem Platz zu wahren.

 

Die von kalten Temperaturen und Wind geprägten äusseren Bedingungen sowie das holprige Spielfeld liessen schon im Vorfeld der Partie zwischen Willisau und Ibach erahnen, dass die Zuschauer an diesem Abend nicht unbedingt in den Genuss eines fussballerischen Leckerbissens kommen würden. Und so sollte es dann auch sein. Die Willisauer zeigten sich zwar von Beginn an bemüht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Klare Chancen kamen dabei allerdings nicht zustande, auch weil sich immer wieder Fehlpässe und sonstige Ungenauigkeiten einschlichen. Die Gäste aus Ibach zogen sich derweil relativ weit zurück und versuchten vereinzelt Nadelstiche zu setzen. Vorerst vermochten die Schwyzer mit dieser Ausrichtung aber auch nicht für ernsthafte Gefahr zu sorgen. In der 10. Minute trugen die Willisauer eine schöne Ballkombination vor, die mit einer schönen Flanke auf Tobias Müller endete. Der junge Angreifer, der den gesperrten Christian Binde ersetzte, konnte den Ball aber nicht wunschgemäss drücken und sah, wie diese Kopfballchance vom gut reagierenden Ibach-Goalie Tomas Salajka pariert wurde. Kurz darauf gingen die Gastgeber dann doch in Führung. Erneut stand eine schöne Kombination am Ursprung und dieses Mal wusste Tobias Müller diese gekonnt abzuschliessen. Doch anstatt mit der Führung im Rücken weiter frech aufzuspielen, stellten die Hinterländer ihre Bemühungen fast gänzlich ein und überliessen den Gästen immer mehr das Spielgeschehen. Das rächte sich schon bald: Die Schwyzer glichen nach gut einer halben Stunde aus. Miroslav Pastva verwertete einen Handspenalty. Bis zur Pause ereignete sich nichts Nennenswertes mehr und so ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

 

Enttäuschende zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel waren die Willisauer zu keiner Steigerung fähig. So war es der Gast aus Ibach, der immer wieder gefährlich angriff. Allerdings scheiterten die Schwyzer immer wieder am glänzend aufgelegten Willisauer Schlussmann Philip Bolliger. Erst kurz vor Spielschluss kamen die Platzherren durch Albert Rudaj zur einzigen guten Gelegenheit in der zweiten Halbzeit. Diese blieb jedoch ungenutzt, weshalb am Ende ein 1:1-Unentschieden zu Buche stand. Mit diesem Resultat hat das Team von Trainer Roger Felber immerhin die eindrückliche Heimbilanz ausgebaut. Die Willisauer sind in der Meisterschaft nun seit 25 Spielen und mehr als zwei Jahren ungeschlagen.

Insgesamt blieben die Hinterländer am Samstagabend aber einiges schuldig. Nun gilt es, die Kräfte möglichst rasch zu bündeln, um am Donnerstag in der 2. Qualifikationsrunde zum Schweizer Cup 2019/2020 (siehe Kasten) wieder auf die Siegerstrasse zurückzukehren.

 

Willisau – Ibach 1:1 (1:1)

Schlossfeld. – 230 Zuschauer. – SR Ciullo. – Tore: 21. Müller 1:0. 32. Pastva (Handspenalty). – Willisau: Bolliger; Burri, Ostojic, Vogel, Setz; Wirz (69. Prendi), Rudaj, Mijatovic (88. Tschopp); Zeljko Karajcic, Müller (62. Predrag Karajcic), Brun (83. Etemi). – Ibach: Salajka; Osella, Annen, Lüönd; Schelbert, Pastva, Gonçalves, Auf der Maur, Manuel Reichmuth (76. Matoshi); Schlegel (66. Sejdiji), Jurca (88. Weikert).