FC Willisau : FC Hergiswil


Samstag, 5. September 2020, 18:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Interregional:

 

FC Willisau : FC Hergiswil 1:3 (0:0)

 

Bericht: Noah Kiener

 

 

Der FC Willisau gewinnt auch im dritten Saisonspiel nicht und unterliegt dem FC Hergiswil mit 1:3. Nach einer Torlosen ersten Halbzeit schockten die Gäste den FC Willisau mit zwei schnellen Toren. Trotz Anschlusstreffer in der 73. Minute fehlte die letzte Konsequenz und man kassierte in der Nachspielzeit noch das 1:3.

 

Gegen den Leader der 2. Liga Interregional wollte das Trainerteam um Mirko Pavlicevic und Patrick Bussmann den ersten Saisonsieg einfahren, nachdem man eine Woche zuvor gegen das Team Ticino U21 unglücklich in der letzten Minute der Nachspielzeit den Sieg vergeben hatte.

 

In einer bemühten Startphase sind es die Gäste aus Hergiswil, die in der 5. Minute nach einem Pass in die Tiefe zu einer ersten Chance kommen. Aus guter Position im Strafraum geht der Schuss links am Pfosten vorbei. Auch die Gastgeber kommen nach 12 Minuten zu ihrer ersten Gelegenheit. Nach einem guten Angriff über die rechte Seite ist es Gashi, der den Ball mit dem Kopf zu wenig Richtung Tor lenken kann und so geht das Leder am Tor vorbei. Sieben Minuten später sind es wieder die Gäste, welche über die Rechte Seite einen Angriff starten, die Flanke kann zum Glück für die Willisauer nicht erfolgreich verarbeitet werden. Wieder ist es der FC Hergiswil, welcher nach 27 Minuten zu einer weiteren Chance kommt. Nach einem Freistoss köpft der Willisauer Innenverteidiger Imgrüt den Ball an den Hinterkopf von Mittelfeldspieler Wirz und so fliegt der Ball ganz knapp neben das Willisauer Tor. Ein Kopfball nach einer Flanke über die Rechte Seite fliegt über das Tor der Gastgeber. Die Gäste bleiben im letzten Drittel des Spielfeldes weiter die erfolgreichere Mannschaft und kommen durch eine Ecke zu einer weiteren Chance. Vom Eckstoss fliegt der Ball über den Willisauer Schlussmann auf den Kopf eines Hergiswiler Angreifers, doch auch dieser bringt den Ball nicht im Tor unter. Doch kurz vor dem Pausenpfiff ist es Gashi, der den Ball auf Brzina spielt welcher für einmal viel Raum auf dem Rechten Flügel geniesst und den freistehenden Rudaj in der Mitte anspielt. Dieser bringt den Ball jedoch aus aussichtsreichster Position nicht im Tor unter. Das wäre die Chance gewesen um in Führung zu gehen, da die sonst sehr sichere und tief stehende Abwehr des FC Hergiswil für einmal nicht richtig geordnet war. So steht es zur Pause 0:0, ein sehr bemühter, aber wenig erfolgreicher Auftritt der Willisauer. Für einen Sieg muss eine Steigerung zur zweiten Halbzeit kommen. Doch die zweite Halbzeit ist noch keine Minute alt, als die Gäste nach einem Angriff über die rechte Seite zum Abschluss kommen und diesen auch erfolgreich im Tor unterbringen können. Der Auftakt ist misslungen, jedoch ist noch genug Zeit für eine Wende. So kommt in der 51. Minute ein Pass in die Schnittstelle auf Gashi, doch dieser kommt etwas zu spät und kann den Ball nicht wie gewünscht am Torhüter vorbeibringen. Nur eine Minute später kommen die Gäste zu einer Chance. Aus gut 18 Metern kommen die Hergiswiler zum Abschluss und wieder landet der Ball im Tor. Die Willisauer wissen gar nicht wie ihnen geschieht. Doch geschlagen geben sie sich noch nicht und kommen wiederum eine Minute später zu einer Chance. Nach einem Ball in die Mitte kann ihn der Hergiswiler Schlussmann nicht festhalten und Gashi könnte den Ball aus drei Meter im Tor unterbringen. Doch der Ball prallt vom Pfosten auf die falsche Seite. Wieder nur zwei Minuten kommen die Gastgeber nach einem Eckstoss zu einer weiteren Chance. Eine eingeübte Variante. Zeljko Karajcic, der Captain des Willisauer Fanionenteam, spielt den Ball flach auf den herankommenden Daka. Nicht wie sonst in diesem Spiel spielt er den Ball zurück auf Karajcic, sondern dreht sich mit dem Ball elegant um die mitgekommenen Verteidiger. Den sich geschaffenen Platz kann er jedoch nicht nützen, denn sein Abschluss aus acht Metern landet über dem Tor.

 

So ereignisreich die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren, so ereignislos kann man die nächsten Minuten beschreiben. Erst in der 73. Minute kommen die Willisauer auf Strafraumhöhe zu einem gefährlichen Freistoss. Daka führt den Freistoss aus, in der Hoffnung einen Willisauer zu finden. Obwohl dies nicht geschieht, landet das Spielgerät via Verteidiger von Hergiswil im Tor. Trotz des Anschlusstreffer kann das Heimteam zuerst keine weitere Gelegenheit erarbeiten. So sind es die Gäste welche in der 88. Minute die nächste gefährliche Aktion haben. Nach einem Freistoss landet der Kopfball an der Latte, die Aktion ist noch nicht vorbei, der Ball prallt ins Spielfeld zurück und der Nachschuss kann Torhüter Achermann nicht parieren. Zum Glück steht Daka noch auf der Linie und verhindert mit letztem Einsatz eine Vorentscheidung. Etwas später kommen die Willisauer nochmals mit einem hohen Ball in den Strafraum der Gäste. Der Innenverteidiger unterschätzt den Ball und er kommt zum eingewechselten Shams, welcher den Ball sieben Meter vor dem Tor nicht wunschgemäss kontrollieren kann. So kommt es, dass die Gäste in der letzten Minute der Nachspielzeit das Aufrücken der Willisauer mit einem guten Konter ausnützten können. Über die linke Seite spielen die Hergiswiler den ihnen gewährten Raum aus und müssen den Ball vor dem Willisauer Schlussmann nur noch Querlegen, wo der eingewechselte Hergiswiler Arnold den Ball etwas verstolpert, jedoch trotzdem das Tor erzielen kann und das Spiel entscheidet. Obwohl der FC Hergiswil durchaus schlagbar gewesen wäre, wollte es an diesem Samstagabend nicht so sein. So wartet das Fanionenteam auch im dritten Saisonspiel auf ihren ersten Saisonsieg.

 

Die nächste Chance bekommen sie am Sonntag 13. September, da spielen sie auswärts gegen AS Novazzano. Das Spiel beginnt um 16:00 Uhr.

 

 

FC Willisau - FC Hergiswil 1:3 (0:0)

Schlossfeld. - 250 Zuschauer. - SR Cassiani. - Tore: 46. Haxhimurati 0:1. 52. Haxhimurati 0:2. 73. Meyer (ET) 1:2. 90.+2 Arnold 1:3. - Willisau: Achermann; Dahinden, Imgrüt, Hasanaj, P. Karajcic; Wirz, Daka, Brzina, Z. Karajcic, Rudaj (76. Shams); Gashi - Hergiswil: Stohhammer; Meyer, Erni, Wieland, Walker; D. Arnold, Mombelli, Kauer (60. A. Arnold), Kehrer (86. Goncalves da Costa); Zimmermann (74. Hönger), Haxhimurarti (92. Hofstetter).