FC Willisau - FC Küssnacht a/R


Samstag, 21. Oktober 2017, 18 Uhr

 

Ein entscheidender Doppelschlag

 

2. Liga Regional

FC Willisau - FC Küssnacht 2:0 (0:0)

 

Bericht: Conny Graber

 

Der FC Willisau setzt seinen Siegeszug fort. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, resultierte ein verdienter 2:0 Erfolg gegen den FC Küssnacht.

 

In der Partie zwischen dem gastgebenden FC Willisau und dem FC Küssnacht war die Favoritenrolle klar verteilt. Auf der einen Seite das Heimteam, welches vor Selbstvertrauen nur so strotzt und zuletzt mit einem 8:1-Kantersieg gegen den Luzerner SC beeindruckte. Zudem hielt man sich auch im Cup schadlos und besiegte den FC Nottwil knapp aber verdient mit 2:1.

Ganz anders die Gefühlslage beim FC Küssnacht, welcher nebst bisher bescheidenen Resultaten in der Meisterschaft, unter der Woche auch noch eine empfindliche Cupniederlage gegen den Drittligisten FC Rotkreuz hinnehmen musste.

 

Fussballerische Schmalkost 

Auf dem Spielfeld wiederspiegelte sich diese unterschiedliche Ausgangslage vorerst kaum. Die beiden Teams neutralisierten sich gegenseitig und es entwickelte sich eine weitgehend ereignislose erste Halbzeit, welche den Zuschauern fussballerische Schmalkost bot. Es gelang keinem Team sein Spiel aufzuziehen und gefährlich in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Deshalb wurde beidseitig des Öfteren zum Mittel der weiten Zuspiele gegriffen, welche aber ihre Adressaten zumeist auch nicht fanden. Eine Ausnahme gab es nach einer halben Stunde, als der Küssnachter Aussenläufer Michael Stadler steil lanciert wurde und vom Willisauer Torhüter Philipp Bolliger knapp ausserhalb des Strafraums regelwidrig gestoppt wurde. Den folgenden Freistoss aus vielversprechender Distanz brachte aber nichts ein und so endete die erste Halbzeit torlos.

 

Traumstart nach der Pause

Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann deutlich verheissungsvoller. Es war noch keine Minute gespielt als Marko Mijatovic im Anschluss an einen Eckball völlig unbedrängt zum 1:0 einköpfen konnte. Das Trainerduo Gody Bühler und Roger Felber hatte in seiner Kabinenansprache offenbar die richtigen Worte gefunden. Es war nun ein deutlich lebendigerer FC Willisau auf dem Platz. Innert wenigen Minuten verzeichneten Jonas Bühler und Christian Binde zwei weitere Grosschancen, ehe dann wiederum im Anschluss an einen Eckball Michael Dahinden zur Stelle war und in der 53. Minute das 2:0 erzielte. Damit war die Partie praktisch gelaufen. Das Heimteam hatte das Spielgeschehen nun weitgehend unter Kontrolle und dem Gast aus Küssnacht fehlten die Mittel um auf diesen Rückstand noch reagieren zu können. Es gab in der Folge noch weitere gute Willisauer Gelegenheiten, doch wollte an diesem Abend kein weiterer Treffer mehr fallen. Der Sieg für die Gastgeber war verdient, auch wenn er sicher etwas weniger spektakulär herausgespielt wurde, als die vielen überzeugenden Erfolge in den vergangenen Wochen.

 

Der Spitzenkampf

Da auch der FC Aegeri seine Partie an diesem Wochenende siegreich gestalten konnte, kommt es nun am nächsten Sonntag zum mit Spannung erwarteten Spitzenkampf zwischen dem FC Aegeri und dem FC Willisau (Chruzelen, 14.30 Uhr), welche punktgleich an der Tabellenspitze stehen. Die Zuschauer dürfen sich also auf eine spannende Affiche freuen.

 

Schlossfeld. - 130 Zuschauer. - SR Müller. - Tore: 46. Mijatovc 1:0. 53. Dahinden 2:0. - Willisau: Bolliger; Dahinden, Ostojic, Vogel, Roth; Karajcic (65.Etemi), Mijatovic, Wirz, Brun; Bühler (83. Kohler), Binde (77. Tschopp). - Küssnacht: Neidhart; Horat, Tschupp, Schilliger,Baur; Stadler, Makuka, Petrucelli, Duzmani (70. Stadelmann); Bajrami (65.Krieger), Murati.