FC Willisau - Luzerner SC


Samstag, 26. Mai 2018, 18.15 Uhr

 

Aufsteiger Willisau baut Vorsprung aus

 

2. Liga Regional

FC Willisau - Luzerner SC 4:0 (1:0)

 

Bericht: Conny Graber

 

Der FC Willisau baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. Auch der Luzerner SC hatte der Willisauer Dominanz nichts entgegenzusetzen und musste sich mit 4:0 geschlagen geben.

 

Nach dem tollen Erfolg im IFV-Cup kehrte der FC Willisau am Samstag wieder in den Ligaalltag zurück, in welchem durchaus weitere Ziele verfolgt werden. Um den FC Aegeri im Kampf um den Regionalmeistertitel weiterhin auf Distanz zu halten, war vom Team von Roger Felber und Gody Bühler im Heimspiel gegen den Luzerner SC ein Vollerfolg gefordert. Die Luzerner seinerseits dürfen mit ihrer bisherigen Saison als Aufsteiger sicher zufrieden sein und wolten die Gelegenheit wahrnehmen mit einem Erfolg in Willisau einen grossen Schritt Richtung Ligaerhalt zu machen.

 

In der ersten Halbzeit wurde den Zuschauerinnen und Zuschauern eine ausgeglichene Partie geboten. Beide Reihen agierten offensiv und versuchten immer wieder ihre Angreifer in Szene zu setzen. So entwickelte sich ein Spiel mit überraschend vielen Strafraumszenen. Die etwas besseren Torchancen hatte der FC Willisau zu verzeichnen, weshalb er sich auch die knappe 1:0 Pausenführung durch Christian Binde verdiente. Zeljko Karajcic düpierte mit seiner Hereingabe von der rechten Seite die gesamte Gästedefensive und fand Christian Binde, welcher sich nicht zweimal bitten liess und aus spitzem Winkel, via Innenpfosten zur Willisauer Führung traf.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber nun das deutlich gefährlichere Team, doch weitere Treffer wollten vorerst keine fallen. Christian Binde zeigte für einmal ungewohnte Abschlussschwächen und scheiterte ein ums andere Mal am aufmerksamen Noel Schwizer im Tor des LSC. Da der Gegner nie aufsteckte und offensiv dann und wann seine Klasse aufblitzen liess, musste die Willisauer Abwehr jederzeit auf der Hut sein, um nicht plötzlich noch für das Auslassen der zahlreichen Torchancen bestraft zu werden. Wirklich gefährlich wurde es aber vor dem Tor von Philipp Bolliger nur selten. Die Entscheidung in dieser Partie fiel dann in den letzten zehn Minuten, als Jonas Bühler und Ndue Daka mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhten. Jonas Bühler traf im Anschluss an einen besonders sehenswerten Angriff. Nach einem Luzerner Ballverlust fand Manuel Dahinden mit seinem Zuspiel Zeljko Karajcic, dieser legte überlegt für Jonas Bühler auf, welcher keine Mühe hatte zum 2:0 zu vollstrecken. Nicht weniger attraktiv war dann auch der Treffer von Ndue Daka, welcher aus der Distanz das 3:0 erzielte. Die Willisauer, welche insbesondere in der 2. Halbzeit mit viel Spielfreude agierten, setzten in der Nachspielzeit sogar noch einen drauf. Christian Binde legte völlig uneigennützig für seinen Sturmpartner Jonas Bühler auf und dieser traf mit seinem zweiten persönlichen Treffer zum 4:0 Endstand.

 

Dank diesem Erfolg und der deutlichen 3:8 Niederlage des einzig verbliebenen Verfolgers Aegeri, kann sich der FC Willisau bereits am kommenden Samstag in Küssnacht (Luterbach, 18 Uhr), den Regionalmeistertitel sichern.

 

Schlossfeld. - 220 Zuschauer. - SR Wyss. - Tore: 21. Binde 1:0. 80. Bühler 2:0. 81. Daka. 92. Bühler. - Willisau: Bolliger; Dahinden, Ostojic, Vogel, Kohler (85. Christen); Karajcic (87. Prendi), Wirz (63. Tschopp), Mijatovic, Bühler; Daka, Binde. – Luzerner SC: Schweizer; Pizzato, Spaqi, Ludin, Inäbnit; Mourad, Sakica (54. Rosario), Abu, Blättler; Balaj, Kryeziu (63. Jukic). - Bemerkungen: 38. Pfostenschuss Bühler. 86. Pfostenschuss Karajcic.