FC Willisau - FC Lugano U-21


Samstag, 15. September 2018, 18 Uhr

 

Willisauer weiterhin ungeschlagen

 

2. Liga Interregional

FC Willisau - FC Lugano U-21 2:2 (2:1)

 

Bericht: Conny Graber

 

In einer spannenden und auf gutem Niveau stehenden Partie trennen sich der FC Willisau und der FC Lugano U21 leistungsgerecht 2:2 unentschieden. Aufsteiger Willisau bleibt damit auch nach sechs Runden ungeschlagen.

 

Zum zweiten Mal in Folge empfing der FC Willisau auf dem heimischen Schlossfeld eine Mannschaft aus dem Tessin. Diesmal war die U21-Equipe des FC Lugano zu Gast. In der Aufstellung von Nachwuchsteams findet man immer wieder Namen von Super League erprobten Spielern. Mit Jetmir Krasniqi und Leutrim Kryeziu standen zwei Spieler in der Startformation der Tessiner, die in dieser Saison zwar noch keine Spielzeit in der höchsten Spielklasse erhalten haben, aber zumindest zum Kader des Profiteams gehören. Den Willisauer Verantwortlichen Roger Felber und Reto Purtschert war schon vor dem Spiel bewusst, dass sie auf eine motivierte Truppe mit taktisch hervorragend geschulten Nachwuchsspielern treffen werden.

 

Die Startphase des Spiels gehörte denn auch den Gästen aus dem Tessin. Diese waren sofort hellwach und konnten insbesondere über ihre rechte Angriffsseite viel Druck auf die Willisauer Hintermannschaft ausüben. Der Gastgeber sah sich zunächst mit Abwehraufgaben konfrontiert und bekundete Mühe im Spiel nach vorne. Defensiv stand man jedoch sicher und so erspielte sich der Gast trotz des überlegen geführten Beginns keine nennenswerte Torchance. Entgegen dem Spielverlauf folgte dann nach einer Viertelstunde der Willisauer Führungstreffer. Der Tessiner Goalie wollte ein weites Zuspiel in die Spitze ausserhalb des Strafraums ablaufen, verpasste aber den Ball, so dass Elias Kohler diesen nur noch in das verwaiste Tor einzuschieben brauchte. Nach diesem Führungstreffer war dann auch der Gastgeber in der Partie angekommen. Den Zuschauern wurde nun eine ausgeglichene Affiche geboten, mit beachtenswertem Tempo. Der FC Lugano belohnte sich nach gut zwanzig Minuten für die überlegen geführte Anfangsphase und konnte nach einer unübersichtlichen Situation im Anschluss an einen Freistoss zum 1:1 ausgleichen. Bis zur Pause hatte dann der FC Willisau die deutlich besseren Möglichkeiten das Skore zu erhöhen. Eine solche nutzte Topscorer Christian Binde nach einer halben Stunde und einer mustergültigen Vorlage von Zeljko Karajcic, der seine fussballerische Klasse mit einem tollen Dribbling und noch besserer Übersicht unter Beweis stellte. Nach verhaltenem Willisauer Beginn war die Pausenführung aufgrund der erspielten Möglichkeiten durchaus verdient.

 

Willisau schwächt sich erneut selber

Gleich nach dem Seitenwechsel musste der FC Willisau – erneut nach einer Standardsituation – den Ausgleich hinnehmen. Mattia Schneeberger traf im Anschluss an einen Eckball mit dem Hinterkopf zum 2:2. Hatten die Gastgeber vor der Pause eher die besseren Gelegenheiten, waren es im zweiten Umgang

die Tessiner. Insbesondere in der 70. Minute wurde es noch einmal brenzlig, als Abwehrspieler Dominik Vogel auf der Linie klärte. Willisau hatte seine beste Möglichkeit kurz vor Schluss, als nach einem Eckball der «Lucky Punch» nur knapp verpasst wurde. Ein weniger erfreuliches Kapitel ereignete sich dann in der 89. Minute. Wie bereits vor Wochenfrist in Ibach schwächte sich der FC Willisau selber. Nach einer Tätlichkeit musste Zeljko Karajcic das Spielfeld verlassen und erwies seinem Team damit einen Bärendienst. Neben dem bereits gesperrten Ndue Daka werden Roger Felber und Reto Purtschert nun auch noch auf ihren Spielmacher verzichten müssen. Für die Partie gegen den Nachwuchs des FC Lugano hatte der Ausschluss aber keine negativen Folgen mehr. Das unterhaltsame Spiel endete 2:2 unentschieden.

 

Schlossfeld. – 220 Zuschauer. – SR Duc. – Tore: 15. Kohler 1:0. 22. Calic 1:1. 31. Binde 2:1. 49. Schneeberger 2:2. – Willisau: Bolliger; Fischer, Vogel, Predrag Karajcic; Dahinden, Wirz (79. Salihaj), Mijatovic, Kohler (84. Eugster); Rudaj (95. Müller), Binde, Zeljko Karajcic. – Lugano U21: Durini; Krasniqi, Palmieri, Schneeberge (94. Frigerio), Mattei; Piazza, Agostini (87. Alshikh), Jalal, Binous (71. Capdevielle); Calic (65. Anselmi), Kryeziu. – Bemerkung: 89. Rote Karte gegen Zeljko Karajcic (Tätlichkeit).