FC Willisau 1:2 FC Perlen-Buchrain


Samstag, 10. Oktober 2020, 18:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Interregional:

 

 FC Willisau : FC Perlen-Buchrain 1:2 (0:1)

 

Bericht: Conny Graber

 

 

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn Perlen-Buchrain erwachte der FC Willisau viel zu spät und musste so eine weitere Niederlage hinnehmen. Den einzigen Willisauer Treffer erzielte Jonas Steiger eine halbe Stunde vor Schluss zum 1: 2-Endstand.

 

Für die Willisauer war nach der deutlichen Niederlage und der wenig erbaulichen Leistung vor Wochenfrist gegen den FC Emmenbrücke Wiedergutmachung angesagt. Es war das erklärte Ziel, gegen den punktgleichen FC Perlen-Buchrain zum Siegen zurückzukehren. Gegen diesen Gegner durften sich die Hinterländer wieder deutlich mehr ausrechnen als dies zuletzt gegen die beiden hochkarätig besetzten Mannschaften von Mendrisio und Emmenbrücke der Fall war. Die Perler hatten in den letzten beiden Partien zweimal Unentschieden gespielt und strebten auch auf dem Schlossfeld im Minimum einen Punktgewinn an. Beim Heimteam kehrten die zuletzt verletzten oder abwesenden Simon Brun, Pascal Lang und Dario Wirz in die Startelf zurück. Dafür fehlten Ndue Daka und Liberat Gashi (beide gesperrt).

 

Kaum Höhepunkte vor der Pause

Die erste halbe Stunde auf dem Schlossfeld bot fussballerische Magerkost. Keines der beiden Teams vermochte Akzente zu setzen. Die Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig und gingen kaum Risiken ein. Die Defensivreihen hatten lange Zeit alles unter Kontrolle. Nach rund 30 Minuten war es der Gast aus Perlen, der etwas besser zu seinem Spiel fand und einige Male im Willisauer Strafraum aufkreuzte. So auch in der 38. Minute als Edmond Basha seinen Sturmkollegen Dario Wiederkehr mit einem sehenswerten Seitenwechsel lancierte. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung für die Gäste. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Die erste Halbzeit hätte aber gerade so gut torlos enden können. Viel Zwingendes war nämlich auch von den Gästen nicht zu sehen gewesen. Von den Willisauern allerdings erst recht nicht.

 

Zu spät erwacht

Wer nach dem Seitenwechsel eine Reaktion des Heimteams erwartete, wurde zunächst enttäuscht. Unmittelbar nach Wiederanpfiff liess Simon Fecker gleich mehrere Willisauer stehen und setzte mit einem tollen Querpass Edmond Basha in Szene. Dieser brauchte den Ball zur 2: 0-Führung für die Gäste nur noch über die Linie zu drücken. Willisaus Trainer Mirko Pavlicevic versuchte mit zwei Wechseln dem Spiel seiner Mannschaft Impulse zu geben. Erst in der 65. Minute (!) erfolgte der erste Willisauer Torschuss überhaupt. Weitere zehn Minuten später setzte sich Albert Rudaj auf dem linken Flügel durch. Seine ideal getimte Flanke landete bei Jonas Steiger, der mit einem sehenswerten Kopfball zum 1: 2 verkürzte. Dieser Treffer war der Auftakt für die beste Phase der Gastgeber. Die Willisauer waren nun endlich im Spiel und suchten den Ausgleich. Die Gäste dagegen waren darauf bedacht, den Vorsprung zu verwalten. Sie setzten in Form von schnellen Gegenstössen aber auch immer wieder ein paar Nadelstiche. Kurz vor Spielende hatte FCW-Captain Zeljko Karajcic den Ausgleich auf dem Fuss, doch sein Abschluss ging ganz knapp am linken Torpfosten vorbei. So blieb es beim knappen 2: 1-Erfolg für die Gäste, die sich über drei wichtige Auswärtspunkte freuen durften.

 

Die Willisauer sind deutlich zu spät erwacht, sonst wäre gegen diesen Gegner definitiv mehr möglich gewesen. So aber verpassten sie es, zu Hause gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu punkten. Am nächsten Samstag (18 Uhr, Centro Sportivo Regionale, Magadino) steht für die Hinterländer erneut eine Reise ins Tessin auf dem Programm. Beim mit fünf Punkten aus sieben Spielen hinter dem FCW klassierten FC Gambarogno-Contone steht erneut ein Direktduell in der unteren Tabellenhälfte an.

 

 

Willisau - Perlen-Buchrain 1: 2 (0: 1) Schlossfeld. - 180 Zuschauer. - SR Fetaj . - Tore: 38. Dario Wiederkehr 0: 1.47. Basha 0: 2.74. Steiger 1: 2. - Willisau: Gyano; Etemi (48. Rudaj), Imgrüt, Hasanaj, Predrag Karajcic; Lang (59. Steiger), Dahinden, Wirz, Brzina (78. Salihaj); Zeljko Karajcic, Brun. - Perlen-Buchrain: Schnarwiler; Müller, Wagner, Kilian Wiederkehr, Ates; Kameraj (84. Hunlede), Teixeira (70. Dere), Fecker (94. Cook), Budmiger; Basha (64. Balaj), Dario Wiederkehr (86. Ranzenberger).