FC Willisau - SC Obergeissenstein


Samstag, 19. August 2017, 18 Uhr

 

Willisauer Ausgleich in der Nachspielzeit

 

2. Liga Regional

FC Willisau - SC Obergeissenstein 1:1 (0:1)

 

Bericht: Conny Graber

 

Obwohl der FC Willisau tief in der Nachspielzeit durch Christian Binde doch noch zum 1:1 ausgleichen konnte, blieb dem Gastgeber nach dem Spiel nur die grosse Ernüchterung. Es war ein viel zu geringer Lohn für die Dominanz, welche das Heimteam in dieser Partie an den Tag legte. Den Zuschauern wurde auf dem Willisauer Schlossfeld nämlich fast ausschliesslich Einbahnfussball präsentiert.

 

Die beiden Trainer Roger Felber und Gody Bühler waren gegenüber dem erfolgreichen Auftakt in Littau zu zwei Umstellungen in der Startformation gezwungen. Für die verletzten Marko Mijatovic und Dominik Vogel rückten Jonas Bühler und Zeljko Karajcic in die Anfangself. In einer attraktiven ersten Halbzeit zeigte der FC Willisau eine spielerisch starke Leistung und erarbeitete sich zahlreiche Grosschancen. Doch das Abschlussglück war nicht auf der Seite des Gastgebers. Zumeist war es der starke Luzerner Torhüter Jérome Hajnal welcher dem Willisauer Glück im Weg stand, zum Teil aber auch Unvermögen und Pech im Abschluss. Die beste Möglichkeit hatte Marcus Eugster in der 39. Minute, als er mit einem satten Distanzschuss nur den Pfosten traf. Nach dieser äusserst dominant geführten ersten Halbzeit war es schier unglaublich, dass der FC Willisau mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine musste. Die Luzerner waren sehr effizient und nutzten die einzige Torchance, welche sich ihnen vor dem Seitenwechsel eröffnete zur Führung. Manuel Bucheli traf in der 28. Minute, im Anschluss an einen Eckball.

 

Nach dem Seitenwechsel ging es vorerst im gleichen Stil weiter. Die Partie kannte weiterhin nur eine Richtung. Die grösste Chance überhaupt liess dann Jonas Bühler in der 48. Minute liegen, als er völlig freistehend aus sieben Meter erneut an Jérome Hajnal scheiterte. Je länger die Partie dauerte, desto defensiver agierte der Gast aus Luzern und beschränkte sich vorwiegend aufs Kontern. Für das Heimteam wurde es gegen den nun tiefstehenden Gegner immer schwieriger die Lücken zu finden. Dennoch hatten Ndue Daka, Simon Brun und Zeljko Karajcic weitere gute Möglichkeiten das Willisauer Skore zu eröffnen. Doch irgendwie war es wie verhext, der Ball wollte an diesem Abend einfach nicht über die Linie. Beinahe wäre dann ein weiterer Treffer auf der anderen Seite gefallen. Nach einem weiten Zuspiel konnte Patrick Lingg alleine Richtung Tor losziehen konnte, sah seinen Abschluss aber vom stark reagierenden Philipp Bolliger abgewehrt. Als dann fast gar niemand mehr damit rechnete und bereits die 97. Minute angelaufen war, wurde Christian Binde noch einmal lanciert. Dieser schüttelte die Gegner gekonnt ab rettet dem FC Willisau mit seinem Treffer zumindest noch einen Punkt. Am Fazit des Spiels änderte dies aber nur wenig.

 

In einer solchen Partie mit dermassen vielen Möglichkeiten, darf man eigentlich keine Punkte abgeben. Selten war ein Gegner glücklicher zu einem Punktgewinn auf dem Willisauer Schlossfeld gekommen, als am Samstagabend der SC Obergeissenstein. Am kommenden Samstag gastiert der FC Willisau beim Aufsteiger Sempach (Seeland, 18.00 Uhr) und wird alles daran setzen diese Partie siegreich gestalten zu können.

 

Schlossfeld. - 150 Zuschauer. - SR Habermacher. - Tore: 28. Bucheli 0:1. 97. Binde 1:1. - Willisau: Bolliger; Kohler, Dahinden, Ostojic, Eugster (86. Etemi); Bühler (77. Paluca), Wirz, Daka, Karajcic; Tschopp (17. Brun), Binde. - Obergeissenstein: Hajnal; Da Silva, Bukinac, Meier, Scherer; Bussmann, Mutter, Stalder (62. Günther), Wattenberg (79. Wildisen); Bucheli, Albisser (24. Lingg). - Bemerkungen: 39. Eugster (Pfostenschuss).