FC Willisau 1:0 FC Sins


16. April 2022, 17:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Willisau - FC Sins 1:0 (0:0)

 

Bericht: Marco Meier

 

 

Im Direktduell gegen den oberen Tabellennachbarn aus Sins kann sich Willisau drei wichtige Punkte sichern und gewinnt so eine Position in einer umkämpften Meisterschaft. Das einzige Tor des Spiels erzielte Josef Ctvrtnicek aus kurzer Distanz per Abpraller.

 

In der 2. Liga regional ist noch alles offen. Mit einem Spiel weniger hatte der Tabellenachte Willisau vor der Partie nur sieben Punkte Rückstand auf den Tabellendritten aus Sempach. Im Kampf gegen den Abstieg ist auch noch alles sehr nahe zusammen. Ein Sieg gegen Sins würde die Ausgangslage sicher ein wenig verbessern und den Willisauern ermöglichen, sich eine Position in der oberen Tabellenhälfte zu sichern. Nach zwei wichtigen Siegen gegen Stans und Sempach befinden sich die Willisauer im Aufwind und ein weiterer Sieg scheint möglich.

 

Die erste Hälfte kam nur langsam ins Rollen. Es stand aber schnell fest, dass Willisau die spielbestimmende Mannschaft auf dem Grün sein will. Gerade über die Aussen war viel Betrieb. Immer wieder wurde von dort aus versucht, den tiefen Ball in die Mitte zu finden, doch es fehlte noch an Genauigkeit. Defensiv hatten die Herren in den Roten Trikots meist alles im Griff. Hier überzeugte Aurel Kneubühler der gut in die Zweikämpfe kam und so viele Angriffe der Sinser im Keim erstickte. Auch Rafael Bucheli konnte glänzen. So gewann er sämtliche Zweikämpfe in Strafraumnähe und liess im Zusammenspiel mit Marco Imgrüt nichts anbrennen.

 

Zum ersten Mal gefährlich wurde es in der 24. Minute. Dort fing Kneubühler in der gegnerischen Hälfte einen Pass des Sinser Innenverteidigers ab und leitete diesen an Simon Unternährer weiter. Der junge, technisch versierte Mittelfeldspieler verarbeitet diesen Ball stark und setzt Andrej Weickert an der Strafraumgrenze perfekt in Szene. Dessen Schuss aus aussichtsreicher Position fand dann aber nicht den Weg ins Netz.

 

Die Gäste aus Sins mussten bis in die 36. Minute auf ihre erste Chance warten. Mayembo wird im Sechzehner angespielt. Dort kann ihn aber Bucheli mit einer Grätsche vom Abschluss hindern. Die Sinser forderten hier einen Penalty, der Spielleiter machte aber schnell klar, dass es einen solchen nicht geben wird.

 

Willisau suchte nun immer wieder Tim Bossart. Der junge Schötzer, der im Winter gekommen ist, strahlte zwar Torgefahr aus und zeigte immer wieder gute Ansätze, konnte diese aber nie in eine echte Torchance Ummünzen. So war es kurz vor der Pause der Kapitän Marco Imgrüt, der nach einem Eckball das letzte Ausrufezeichen dieser Halbzeit setzte. Sein Kopfball flog aber rechts am Tor vorbei.

 

In der zweiten Hälfte kamen die Sinser nach einer harmlosen ersten Halbzeit wesentlich besser ins Spiel. In der 51. Minute müssten die Gäste zwingend mit 0:1 in Führung gehen. Ein Steckpass aus dem Mittelfeld findet Mayemo, der nun alleine vor dem Tor auftaucht. Sein Schuss aus bester Abschlussposition rauscht aber am rechten Torpfosten vorbei. Vier Minuten später fliegt nach einer Ecke ein Kopfball nur knapp über die Querlatte.

 

In der 58. Minute ist es aber Willisau das Team, das mit 1:0 in Führung geht. Grund dafür ist Josef Ctvrtnicek, der einen Abpraller aus naher Distanz Kompromisslos über die Torlinie schiebt. Das Spiel hat allgemein Fahrt aufgenommen. Das unterstreicht auch die nächste Szene: Wieder sind es die Gäste, die gefährlich vor dem Tor auftauchen. Gyano verlässt das Tor und bringt Mayemo zu Fall, ohne dabei den Ball zu berühren. Mit Gelb und einem Freistoss ist der Willisauer Schlussmann gut bedient. Als letzter Mann hätte er hier auch glatt Rot sehen können! Der anschliessende Freistoss zischt knapp am Lattenkreuz vorbei.

 

In der Schlussphase kommt Sins zwar nochmals zu einigen Chancen, doch kann keine zu einem Tor ummünzen. Allgemein machten die Gäste zu wenig aus einer starken Hälfte und so sind es die Willisauer, die mit ihrer Effizienz drei wichtige Punkte einfahren können.

 

Bereits am Dienstag geht es für sie weiter. In einem Nachholspiel treffen sie um 20:15 Uhr auf dem Schlossfeld auf den FC Littau. Der Tabellenvierte ist mit drei Punkten in Reichweite der jungen Willisauer Mannschaft und ein Sieg in dieser Partie könnte einen Vorstoss ins obere Tabellendrittel bedeuten.

 

 

Willisau – Sins 1:0 (0:0)

Schlossfeld. – 140 Zuschauer. – SR Tschopp. – Tor: 58. Ctvrtnicek 1:0. – Willisau: Gyano; Glover, Imgrüt, Bucheli, Zdenek Weickert; Waltisberg (53. Kevin Müller), Kneubühler, Unternährer (66. Berisha), Andrej Weickert (53. Tobias Müller); Ctvrtnicek; Bossart (73. D’Ovidio). – Sins: Kohler; Alex Niederberger, Huwyler (76. Kalt), Sandro Von Flüe, Inglin; Marc Von Flüe, Sven Niederberger, Lustenberger, Mourad; Özdemir (46. Gojani); Mavembo.