FC Willisau - FC Sursee


Dienstag, 21. August 2018, 20 Uhr

 

Punkteteilung im Derby zwischen Willisau und Sursee

 

2. Liga Interregional

FC Willisau - FC Sursee 1:1 (0:0)

 

Bericht: Martin Steiner

  

Willisau und Sursee trennen sich in einem spannenden Derby 1:1 unentschieden. Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen ist den Willisauern der Start in die neue Saison geglückt.

 

Nur drei Tage nach dem Auftritt im Helvetia Schweizer Cup wartete am Dienstagabend bereits das nächste Highlight auf die Willisauer. Bei besten äusseren Bedingungen stand das Derby gegen den FC Sursee auf dem Programm. Wie schon gegen Kickers Luzern zeigte der Aufsteiger eine beherzte Leistung und punktete auch gegen den zweiten 1. Liga-Absteiger.

 

Chancen hüben wie drüben

Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo. Das Spielgeschehen wog während den Startminuten hin und her. Sowohl der Gast aus Sursee als auch das Heimteam kamen zu ersten Torabschlüssen. Die beste Möglichkeit bot sich Zeljiko Karajcic nach einem schönen Zuspiel von Ndue Daka. Sein Abschluss war jedoch zu ungenau und konnte vom Surseer Schlussmann Gyano zur Ecke geklärt werden. Aber auch Sursee zeigte sich von Beginn an gefährlich in der Offensive. Der omnipräsente Elvis Bratanovic hatte die Führung gleich mehrmals auf dem Fuss. Willisau überstand diese Druckphase des Gegners und suchte anschliessend wieder selbst den Weg nach vorne. Nach einer halben Stunde Spielzeit kam Karajcic zu einer weiteren Top-Chance nach schönem Diagonalpass von Dominik Vogel. Doch wiederum reagierte Gyano im Tor der Surseer gut. Kurz vor der Pause versuchte sich dann auch Simon Brun aus aussichtsreicher Position. Sein Abschluss war jedoch etwas überhastet und brachte letztlich wenig Gefahr. Das Unentschieden zur Pause war das gerechte Resultat. Es hätte aber auch gut und gerne 1:1 oder 2:2 heissen können.

 

Willisaus schnelle Reaktion

Auch die zweite Halbzeit blieb für die zahlreich erschienenen Zuschauer unterhaltsam. Zirka zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es natürlich Bratanovic, der die Führung der Gäste einleitete. Sein Pfostenschuss landete vor den Füssen seines Kollegen Philippe Steinmann. Dieser verwertete den Abpraller ohne Mühe zur 1:0-Führung. Doch die Willisauer Antwort liess nicht lange auf sich warten. Nur wenige Minuten später flog ein Flankenball von Manuel Dahinden aus dem rechten Halbfeld Richtung Elfmeterpunkt und fand dort mit Zeljko Karajcic seinen Abnehmer. Der Willisauer kam vor dem herausstürmenden Torhüter an den Ball und köpfelte den Ball zum Ausgleich ins Tor. Diese schnelle Reaktion war wichtig für die Moral der Willisauer. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Wie schon während des gesamten Spiels wurde kein Zweikampf verloren gegeben und beide Farben glaubten bis zum Ende an den Sieg. Man bekam den Eindruck, dass Willisau in der Schlussphase näher dran war am Siegestreffer. Ganz zum Ende gelang jedoch beinahe Sursee der gewinnbringende Treffer. Wiederum Bratanovic und der eingewechselte Kasani nach einem Konter scheiterten in den Schlussminuten nur knapp. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

 

Die Zuschauer sahen ein intensives und animiertes Derby. Es war ein schönes Fussballspiel mit viel Tempo und guten Torszenen, das keinen Verlierer verdiente. Solange der FCW dieses Niveau halten kann, muss er sich nicht um den Klassenerhalt sorgen. Als nächste Prüfung wartet morgen Samstag das Auswärtsspiel bei Perlen-Buchrain (17 Uhr, Hinterleisibach). Die Rontaler sind ebenfalls mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen in die Saison gestartet.

 

Schlossfeld. – 400 Zuschauer. – SR Vidic. – Tore: 56. Steinmann 0:1, 62. Karajcic 1:1. – Willisau: Bolliger; Vogel, Ostojic, Fischer; Brun (70. Kohler), Wirz, Mijatovic, Dahinden, Daka (89. Prendi); Z. Karajcic, Binde (89. Salihaj). – Sursee: Gyano; Feuchter, Ehrler, Bieri, Wyder; Steinmann (70. Balaj), Graf, Bader (78. Manuel), Prenrecaj (54. Hasani), Malbasic; Bratanovic.