FC Gunzwil - FC Willisau


Mittwoch, 9. Mai 2018, 14 Uhr

 

Willisauer Niederlage gegen Gunzwil

 

2. Liga Regional

FC Gunzwil - FC Willisau 4:2 (0:1)

 

Bericht: Conny Graber

 

Nach dem vorzeitigen Aufstieg am letzten Wochenende, musste der FC Willisau in Gunzwil erst zum zweiten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Platz. Der FC Gunzwil setzte sich im vorgezogenen Meisterschaftsspiel mit 4:2 durch.

 

Nach den Aufstiegsfeierlichkeiten vom vergangenen Sonntag durfte man gespannt sein, ob der FC Willisau auch in Gunzwil seine Erfolgsserie fortsetzen konnte. Von den Gastgebern hingegen, wurde nach der klaren Niederlage gegen das Schlusslicht Malters, eine deutliche Leistungssteigerung erwartet. So durften sich die Zuschauer auf eine tolle Affiche bei bestem Fussballwetter freuen.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Es war eine ausgeglichene Angelegenheit mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Der FC Gunzwil vergab seine beste Möglichkeit nach zwanzig Minuten, als Leotrim Nesimi seinen Abschluss von der Lattenunterkante zurückprallen sah. Die Gäste machten es nur kurze Zeit später besser und gingen nach einer halben Stunde mit 0:1 in Führung. Nach einem Missverständnis in der Gunzwiler Abwehr reagierte Ndue Daka am schnellsten und setzte den freistehenden Elias Kohler überlegt ein, welcher erfolgreich zum 0:1 abschliessen konnte.

 

War die erste Halbzeit noch eine eher zähe Angelegenheit, sollten dann die Zuschauer nach dem Seitenwechsel so richtig auf ihre Kosten kommen. Die Partie wurde nun sehr animiert und mit einigen Emotionen geführt. Es war zuweilen ein offener Schlagabtausch in welchem beide Teams gute Möglichkeiten zu verzeichnen hatten. Nach siebzig Minuten hatte der Gastgeber dann die Partie gekehrt. Till Fleischli zeigte sich an diesem Abend besonders effizient und traf zuerst mittels tollem Flugkopfball zum 1:1 Ausgleich und dann stand er auch nach einem Eckball goldrichtig und war so für die Gunzwiler 2:1 Führung besorgt. Doch die Freude des Heimteams war nur von kurzer Dauer. Postwendend konnte nämlich Ndue Daka für die Gäste ausgleichen, nachdem er sich im gegnerischen Strafraum geschickt durchgetankt hatte. Als man sich schon fast mit einem Unentschieden abgefunden hatte, trumpfte der Mann des Spiels dann noch einmal gross auf. Till Fleischli brachte seine Farben in der 87. Minute mit einem trockenen Abschluss mit 3:2 in Führung. Doch auch damit war die Partie noch nicht entschieden. Bereits in der Nachspielzeit konnte Ndue Daka einen Freistoss treten. Dieser wurde von Moses König im Gunzwiler Tor hervorragend pariert. Nach dem anschliessenden Eckball nutze das Heimteam den sich bietenden Raum und erhöhte nach einem perfekt gespielten Konter durch Philipp Kronenberg gar noch auf 4:2. Alles in allem ein verdienter Sieg für den Gastgeber, welcher an diesem Abend etwas mehr investierte und mit Till Fleischli den überragenden Mann in seinen Reihen hatte.

 

Der FC Willisau wird diese Niederlage wegstecken können, führt man die Rangliste doch weiter an. Das Team von Roger Felber und Gody Bühler hat nun zehn Tage Zeit, sich auf das nächste Highlight, den IFV-Cupfinal gegen den FC Sins vorzubereiten.

 

Linden. - 150 Zuschauer. - SR Latifi. - Tore: 30. Kohler 0:1. 58. Till Fleischli 1:1. 70. Till Fleischli 2:1. 72. Daka 2:2. 87. Till Fleischli 3:2. 92. Kronenberg 4:2. - Gunzwil: König; Furrer, Fischer, Ramundo; Luca Fleischli (64. Krasniqi), Kronenberg, Till Fleischli, Thimo Fleischli, Bucher; Nesimi (81. Egli), Lang (93. Carriero). - Willisau: Achermann; Dahinden, Ostojic, Vogel, Christen (88. Paluca); Kohler (68. Roth), Mijatovic, Wirz, Karajcic; Daka, Bühler (77. Tschopp). - Bemerkungen: 21. Pfostenschuss Nesimi.