FC Ibach - FC Willisau


Samstag, 8. September 2018, 18.00 Uhr

 

Willisauer Lauf von Ibach gestoppt

 

2. Liga Interregional

FC Ibach - FC Willisau 3:3 (1:2)

 

Bericht: Armin Reichlin (FC Ibach), Willisauer Bote

 

Für einmal kein Vollerfolg für den FC Willisau: Beim Gastspiel in Ibach kassierte die Mannschaft von Trainer Roger Felber in der Nachspielzeit den Ausgleich. Nach einer Roten Karte gegen Daka musste Willisau praktisch die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl agieren.

 

Die Platzherren starteten an diesem Samstagnachmittag besser in die Partie und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Nach einem schönen Angriff trafen zuerst Jurca und im Anschluss auch Marclay nur den Pfosten. Den daraus resultierenden Eckball drückte Ibach-Captain Annen zum frühen 1:0 über die Linie. Die Gäste aus Willisau zeigten sich aber keineswegs geschockt und glichen den Spielstand nur kurze Zeit später aus. Einen missratenen Rückpass fing Zeljko Karajcic ab. Der Willisauer fackelte nicht lange und bezwang Salajka zum 1:1.

Im Anschluss entwickelte sich eine muntere Partie, in welcher Ibach das eine oder andere Mal mit guten Angriffen überzeugen konnte und die torgefährliche Offensive der Luzerner im Griff zu haben schien. Die Willisauer zeigten aber kurz vor der Pause, dass sie nicht ohne Grund weit vorne in der Rangliste platziert sind. Ein Eckball, welcher von Keeper Salajka unterschätzt wurde, nickte Fischer zum 2:1 für die Gäste ein.

 

Rot wegen Reklamierens

Gleich nach Wiederanpfiff zückte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel eines Willisauers die Rote Karte. Den Karton zeigte er aber nicht dem Übeltäter, sondern dem heftig reklamierenden Daka, der seinem Team damit einen Bärendienst erwies. Kurz darauf spielte Ibach die nummerische Überzahl aus und konnte ausgleichen: Ein von Auf der Maur getretener Eckball verfehlte der absichernde Spieler am Pfosten und der Ball trudelte zum 2:2 ins Tor. Die Mannschaft von David Pallas suchte nun in Überzahl den nächsten Treffer. Der spielfreudige Jurca hatte die Führung in der 58. Minute auf dem Fuss. Nach einem schönen Dribbling fand er seinen Meister aber im guten Gäste-Schlussmann Bolliger. Willisau hielt trotz Unterzahl dagegen und ging in der 62. Minute gar wieder in Führung. Nach einem Ballverlust des Heimteams im Mittelfeld konnte Dahinden auf der rechten Seite durchlaufen. Der Verteidiger bediente mit seiner perfekten Flanke Liga-Topscorer Binde, welcher eiskalt zum 3:2 für Willisau einnickte.

Die Muotadörfler suchten in der Schlussphase den erneuten Ausgleich – und erzielten diesen schliesslich in der Nachspielzeit: Nach einem Eckball drückte der aufgerückte Captain Annen den Ball zum 3:3 über die Linie. Erzielten die Willisauer vor Wochenfrist gegen Taverne den Siegtreffer in der Nachspielzeit, mussten sie diesmal den Ausgleich in letzter Sekunde hinnehmen. Mit dem Punkt in Ibach belegt das Team von Roger Felber weiterhin Rang 2, zwei Punkte hinter Leader Paradiso.

 

Gerbihof. - 305 Zuschauer. - SR Ukaj. - Tore: 3. Annen 1:0. 12. Zeljko Karajcic 1:1. 45. Fischer 1:2. 50. Auf der Maur 2:2. 62. Binde 2:3. 90. Annen 3:3. – Ibach: Salajka; Gonçalves, Matoshi, Annen, Schäuble; Sejdiji (84. Stöckli), Schlegel (74. Reichmuth), Camenzind (75. Etemi), Marclay (82. Niederberger); Auf der Maur, Jurca. – Willisau: Bolliger; Dahinden, Fischer, Predrag Karajcic, Ostojic, Salihaj (64. Rudaj), Zeljko Karajcic; Daka, Wirz; Brun (88. Vogel), Binde. – Bemerkung: 49. Rote Karte gegen Daka.