FC Lugano U21 - FC Willisau


Sonntag, 28. April 2019, 16.00 Uhr

 

Zurückgekämpft und doch verloren

 

2. Liga Interregional

FC Lugano U21 - FC Willisau 3:2 (2:1)

 

Bericht: René Keller, Patrik Birrer (Willisauer Bote)

 

Das Tessin hat den Willisauern in dieser Saison kein Glück gebracht. Am Sonntag mussten sich die Hinterländer beim vierten Gastspiel in der Südschweiz zum dritten Mal geschlagen geben: 2:3 gegen den Tabellenzweiten Lugano U21.

 

Die Willisauer mussten die Reise ins Tessin am vergangenen Sonntag aufgrund von Verletzungen und anderweitigen Absenzen mit einem stark dezimierten Kader in Angriff nehmen. Trotz sommerlichen Bedingungen wurde das Spiel auf Kunstrasen angepfiffen. Die ersten 20 Minuten waren die jungen Luganesi spielbestimmend und kamen zu einer Topchance, welche durch den stark aufspielenden Willisauer Torhüter Philip Bolliger aber vereitelt wurde. Die Willisauer ihrerseits beschränkten sich aufs Kontern und hatten in der 20. Minute durch Elias Kohler eine grosse Chance. Doch sein Abschluss wurde im letzten Moment von einem Lugano-Verteidiger geblockt. Nun nahm der Druck des Heimteams weiter zu und die Hinterländer konnten sich zwei Mal bei ihrem stark spielenden Torhüter bedanken, dass es vorerst beim torlosen Spielstand blieb. In der 25. Minute änderte sich das aber: Die Willisauer Hintermannschaft wurde mittels Flachpass durch die Schnittstelle ausgespielt und Florjan Seferaj traf zum 1:0. Nur wenig später wurden die Gäste ausgekontert und erneut Seferaj schloss zum 2:0 ab. Die Willisauer gaben aber nicht auf und kämpften weiter. Noch vor der Pause wurden sie für ihr Engagement belohnt. Einen Freistoss aus rund 20 Metern versenkte Topskorer Christian Binde gekonnt. Die restlichen Minuten bis zur Pause verliefen ereignisarm und so blieb es beim 1:2 aus Willisauer Sicht.

 

Unglücklicher Ausgang

Die Gästestarteten sehr gut in die zweite Halbzeit und lancierten gleich zwei gefährliche Angriffe. Diese wurden allerdings nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt und brachten deshalb nichts ein. Kurz darauf erneut ein schöner Vorstoss der Gäste: Zeljko Karajcic schloss diesen mit einem Schlenzer ab, traf aber nur den Pfosten und Tobias Müller setzte den Nachschuss ins Aussennetz. Die Willisauer bekamen die Partie nun von Minute zu Minute besser in den Griff und waren spielbestimmend. Der engagierte Auftritt gipfelte im 2:2 nach 70 Minuten: Karajcic spielte Binde mit einem herrlichen Freistosschip an. Dieser nahm den Ball perfekt mit und vollstreckte in gewohnt souveräner Manier. Just als die Willisauer vollauf und definitiv zurück im Spiel waren, gingen die Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoss und völlig entgegen dem Spielverlauf in der zweiten Halbzeit wieder in Führung. Kurz darauf verhinderte der starke Bolliger mit einer tollen Parade die Entscheidung in dieser Partie. Es nützte den Hinterländern letztlich wenig, es blieb bei der unglücklichen 2:3-Niederlage. So mussten die Willisauer die lange Heimreise nach einem aufopferungsvollen Spiel ohne Ertrag antreten.

 

Lugano U21 – Willisau 3:2 (2:1)

Cornaredo (Kunstrasen). – SR Ristemi. – Tore: 22. Seferaj 1:0. 35. Seferaj 2:0. 38. Binde 2:1. 69. Binde 2:2. Cavagnera 3:2. – Lugano U21: Muci; Capdevielle, Rivoira, Palmieri, Schneeberger; Agostini (69. Calic), Tchaoule, Cavagnera (88. Anselmi); Seferaj, Kryeziu (81. Sherif Sadiku), Piazza (76. Villa). – Willisau: Bolliger; Kohler, Ostojic, Prendi, Setz; Brun, Binde, Wirz, Etemi (82. Gebretinsae), Zeljko Karajcic; Müller (86. Tschopp).