FC Malters - FC Willisau


Samstag, 21. April 2018, 17 Uhr

 

In letzter Sekunde einen Punkt gerettet

 

2. Liga Regional

FC Malters - FC Willisau 3:3 (2:1)

 

Bericht: René Keller, Patrik Birrer (Willisauer Bote)

  

Erstmals im Jahr 2018 können die Willisauer ein Pflichtspiel nicht gewinnen. Auswärts gegen Schlusslicht Malters holt der Leader nur dank eines späten Tores von Dominik Vogel überhaupt noch einen Punkt.

 

Die Voraussetzungen für ein tolles Fussballspiel waren am Samstagabend vor dem Duell zwischen Schlusslicht Malters und Spitzenreiter Willisau gegeben: Herrliche äussere Bedingungen und ein Spielfeld in bestem Zustand. Und tatsächlich bekamen die Zuschauer dann eine abwechslungsreiche Partie mit sechs Toren zu sehen. Die Willisauer allerdings vermochten an diesem Spieltag für einmal nicht wie gewohnt zu gefallen.

Die abstiegsbedrohten Gastgeber starteten aggressiv und aufsässig, aber ohne übermässigen Respekt vor dem Leader in die Partie. Die Willisauer ihrerseits wirkten in vielen Aktionen irgendwie schläfrig und wurden von den Maltersern einige Male überrumpelt. Zunächst brachte Albion Ajdini, er stand letzte Saison bei 1.-Ligist Schötz im Kader, das Heimteam in Führung. Auf diesen Rückstand fand die Mannschaft von Roger Felber und Gody Bühler noch eine Antwort: Nach einem sehenswerten Angriff glich Elias Kohler zum 1:1 aus. Doch kurz vor der Pause wurde eine Unaufmerksamkeit der Gäste mit einem Penaltypfiff bestraft. Julian Birri liess sich diese Chance nicht entgehen und traf zur 2:1-Pausenführung.

 

Vogel trifft in der Nachspielzeit

Nach der Pause steigerten sich die Willisauer. Sie rannten nun an und kamen auch zu einigen guten Gelegenheiten, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Die Gastgeber ihrerseits konzentrierten sich vornehmlich auf die Verteidigung ihres Vorsprungs und lauerten auf schnelle Gegenstossmöglichkeiten. Nach gut einer Stunde hatten die Willisauer dann aber doch noch einmal Grund zum Jubeln. Der eingewechselte Dario Wirz, er war zu Beginn der Saison von Malters nach Willisau gewechselt, traf gegen sein ehemaliges Team zum 2:2-Ausgleich. Nun wollten die Gäste aus Willisau mehr und strebten den siebten Sieg im siebten Pflichtspiel des Jahres an. Zu oft versuchten die Gäste das Glück allerdings mit langen Bällen zu erzwingen. Diese waren für die Abwehr des Heimteams relativ einfach auszurechnen. So befand sich die Begegnung bereits in der Schlussphase, als die Malterser einen ihrer wenigen Konter doch sehr überraschend zum vermeintlichen Siegtreffer verwerten und mit 3:2 in Führung gehen konnten. Die Willisauer allerdings wollten sich nicht mit der Niederlage abfinden, versuchten noch einmal alles und kamen tatsächlich tief in der Nachspielzeit mit dem letzten Angriff des Spiels durch den aufgerückten Innenverteidiger Dominik Vogel doch noch zum 3:3-Ausgleich.

 

Die Reserve sogar noch ausgebaut

Für die aufopferungsvoll kämpfenden Platzherren war dies so kurz vor Schluss ein herber Schlag. Die Willisauer dagegen freuten sich über den späten Lohn für eine insgesamt doch eher dürftige Leistung.

Trotz des ersten Punktverlusts in der Rückrunde haben die Willisauer ihre Reserve im Aufstiegsrennen gegenüber dem Sportclub Emmen gar noch ausgebaut. Die drittplatzierten Emmer verloren am Samstagabend zu Hause gegen Gunzwil klar mit 0:3 und liegen sieben Runden vor Schluss 15 Punkte hinter den Willisauern. Diese treten am kommenden Samstag (18 Uhr, Schlossfeld) zu Hause gegen den FC Stans an.

 

Oberei. – 250 Zuschauer. – SR Demir. – Tore: 24. Ajdini 1:0. 36. Kohler 1:1. 41. Birri (Foulpenalty) 2:1. 67. Wirz 2:2. 85. Ruffieux 3:2. 93. Vogel 3:3. – Malters: Zizzi; Bachmann (65. Calabrese), Bryan Furrer, Gasser, Gloggner, Albisser, Ajdini, Birri, Setz, Balmer (46. Schneuwly), Uebelmann (60. Ruffieux). – Willisau: Bolliger, Dahinden, Ostojic, Vogel, Eugster, Brun, Daka, Mijatovic, Kohler (65. Paluca), Tschopp (52. Wirz), Karajcic.