SC Obergeissenstein - FC Willisau


Samstag, 24. März 2018, 18 Uhr

 

Zweimal aus elf Metern erfolgreich.

 

2. Liga Regional

SC Obergeissenstein - FC Willisau 1:2 (0:0)

 

Bericht: Raphael Bättig

 

Der FC Willisau siegt nach dem erfolgreichen Rückrundenstart auch auswärts gegen den SC Obergeissenstein. In einem kampfbetonten Spiel setzen sich die Gäste dank zwei Penaltys durch und bleiben auf Aufstiegskurs.

 

Das Fanionteam des FC Willisau hinterliess auch im zweiten Rückrundenspiel über weite Strecken einen gefestigten Eindruck. Die Elf von Roger Felber und Gody Bühler agierte auf dem Kunstrasenfeld Wartegg in Luzern als geschlossene Einheit und nahm die Zweikämpfe an. Den Willisauern gelang es in vielen Aktionen spielerische Akzente zu setzen und gute Torchancen herauszuspielen. Einzig die Chancenverwertung aus dem Spiel heraus war ungenügend, weshalb die Willisauer bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte zittern mussten.

 

Torlos in die Pause

Dass der SC Obergeissenstein für Co-Spitzenreiter Willisau ein unangenehmer Gegner sein würde, zeigte sich bereits nach gut einer Minute. Der vermeintliche Führungstreffer von OG-Topskorer Manuel Bucheli wurde aber zu Recht wegen Abseits aberkannt. Direkt im Anschluss übernahmen die Gäste aus Willisau das Spieldiktat und liessen in der ersten Hälfte keine nennenswerten Chancen mehr zu. Die Willisauer zeigten sich in vielen Szenen in bester Spiellaune, konnten trotz guter Möglichkeiten aber nicht in Führung gehen. So scheiterte Manuel Dahinden nach einem schönen Sololauf. Und nur zwei Minuten nach einem ausgebliebenen Elfmeterpfiff, nach Foul an Jonas  Bühler, konnte Simon Brun alleine vor dem OG-Gehäuse nicht reüssieren. Und weil auch ein Distanzschuss aus knapp 40 Metern von Zeljko Karajcic nur auf der Lattenoberkannte landete, ging die Partie torlos in die Pause.

 

Penalty-Doublette bringt Sieg

Die Willisauer drückten unmittelbar nach Wiederanpfiff aufs Tempo. Nachdem ein schöner Distanzversuch von Ndue Daka das Tor nur knapp verfehlte, wurde Zelijko Karajcic in der 51. Minute regelwidrig im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dominik Vogel souverän zur 1:0-Führung. In den nächsten Minuten liessen die Willisauer den Platzherren aber etwas mehr Raum. Als Folge davon kamen die Stadtluzerner nach einer Stunde zu einem gefährlichen Abschluss, welcher das Tor von Willisau-Torwart Philip Bolliger nur knapp verfehlte. Wenige Minuten später unterschätzte die Willisauer Hintermannschaft für einmal einen langen Ball, worauf Reto Albisser entgegen dem Spielverlauf zum 1:1 ausgleichen konnte. Dieser Gegentreffer wirkte für die Gäste wie ein Weckruf. Bezeichnenderweise für die mangelhafte Chancenauswertung war es in der 79. Minute erneut ein Elfmeter, welcher die Willisauer auf die Siegesstrasse zurückführte. Wiederum war es Dominik Vogel, der seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer krönte. Die Gastgeber kamen in der Schlussphase zwar noch zu zwei guten Chancen, konnten den Ausgleich aber nicht mehr realisieren.

 

Heimspiel gegen Sempach

Am Donnersatg, 29. März 2018 (20 Uhr, Schlossfeld) geht es für die Willisauer weiter. Das Team von Roger Felber und Gody Bühler empfängt den FC Sempach. Der Aufsteiger ist mit zwei Unentschieden (gegen Malters und Stans) in die Rückrunde gestartet und wird im Kampf um den Ligaerhalt grösstmögliche Gegenwehr leisten. Das Hinspiel gewannen die Willisauer nach Startschwierigkeiten klar mit 8:2.

 

Wartegg. – 100 Zuschauer. – SR Aschwanden. – Tore: 53. Vogel (Penalty) 0:1. 63. Albisser 1:1. 79. Vogel (Penalty) 1:2. – Obergeissenstein: Hajnal; Da Silva, Günther, Scherer (86. Borrillo), Meier, Paci (86. Pauchard); Illi, Albisser, Stalder, Wattenberg (80. Bussmann); Bucheli. – Willisau: Bolliger; Eugster, Vogel, Ostojic, Dahinden; Brun (70. Etemi) Mijatovic, Daka, Karajcic (89. Kohler); Binde, Bühler (76. Paluca).