FC Sempach 0:1 FC Willisau


26. März 2022, 18:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Sempach - FC Willisau 0:1 (0:0)

 

Bericht: Ronny Baumann

 

 

Steigerungslauf zu drei Punkten

Nach dem enttäuschenden Rückrundenstart gegen Rothenburg konnten die Willisauer reagieren und einen 1: 0-Sieg in Sempach einfahren. Eine tolle Abwehrleistung und ein bisschen Glück brachten den Sieg ein.

 

Trainer Mirko Pavlicevic reagierte auf die Niederlage gegen Rothenburg mit mehreren Änderungen in der Startaufstellung. Nic Glover rückte von der rechten Aussenverteidiger Position nach vorne ins Mittelfeld, an seiner Stelle verteidigte Kevin Müller. Weiter ersetzte Zdenek Weickert Michael Setz auf der Position des linken Verteidigers und auch das zentrale Mittelfeld wurde umgestellt: Tobias Müller und Levis Berisha machten für Simon Unternährer und Josef Ctvrtnicek Platz. Unternährer kam nach Abwesenheit zurück ins Team, der Tscheche wurde nach seinem Abgang im Winter kurzerhand wieder zurück nach Willisau geholt.

 

Die vorgenommenen Wechsel zeigten aber nicht auf Anhieb die gewünschte Wirkung. Auf der linken Seite wirbelten die Weickert-Brüder ohne nennenswerte Resultate. Simon Unternährer und Josef Ctvrtnicek brachten ein bisschen mehr Offensivpower ins Willisauer Spiel, doch es fehlten die entscheidenden Pässe. Die rechte Seite mit Glover und Müller funktionierte überhaupt nicht, was Trainer Pavlicevic zu einem frühen Wechsel in der 26. Minute motivierte: Silvan Waltisberg kam für Kevin Müller und übernahm die rechte Mittelfeldposition. Nic Glover rückte nach hinten in die Abwehr. Diese Kombination funktionierte deutlich besser. In der ersten Halbzeit waren es vor allem die Sempacher, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Sie hatten viel vom Spiel, kamen aber nur selten gefährlich vors Tor. Dies änderte sich in der 35. Minute: Ein Einwurf auf der linken Seite wurde von den Willisauern nicht gut verteidigt, was zu einem Pfostenschuss führte. Der Abpraller landete bei einem Sempacher und nach ein paar Sekunden Chaos im Strafraum traf eine Willisauer Grätsche nicht den Ball, sondern den Gegner - Penalty für Sempach. Dieser landete jedoch an der Latte. Nach weiteren 10 Minuten war Pause.

Tobias Müller düpiert Torhüter

 

Die zweite Halbzeit ging im gleichen Stil weiter: Der FC Sempach hatte viel Ballbesitz, aber wenig Chancen. Mit der Zeit fanden die Willisauer immer besser ins Spiel und wurden sicherer am Ball. Der erste Abschluss aufs Tor für den FC Willisau kam in der 58. Minute durch Tim Bossart, der aus 18 Meter abschloss und den Torwart zu einer Parade zwang. Die Willisauer nahmen nun das Zepter immer mehr in die Hand. Simon Unternährer und Josef Ctvrtnicek konnten die Pässe besser verteilen, sodass die Aussenläufer Silvan Waltisberg und der in der Pause eingewechselte Tobias Müller immer wieder auf den Aussenbahnen lanciert werden konnten. Letzterer war es denn auch, der in der 72. Minute den Sempacher Torhüter düpierte. Dieser rechnete mit einer Flanke und positionierte sich entsprechend, was Müller souverän ausnützte und den Ball direkt ins Tor spedierte statt zu flanken. Die Sempacher konnten darauf nicht mehr reagieren und so jubelten am Ende die Willisauer.

 

 

Sempach -Willisau 0: 1 (0: 0)

Seeland. - 250 Zuschauer. - Tor: 72. Tobias Müller 0: 1. - Sempach: Helfenstein, Cipolla (62. Zust), Eberle, Müller, Michael Fölmli, Bösch (46. Adrian Schnider), Yanick Fölmli (Machado), Kevin Schnider, Bühlmann (72. Emmenegger), Bühler (83. Tampe). - Willisau: Gyano, Kevin Müller (26. Waltisberg), Imgrüt, Bucheli, Zdenek Weickert (82. Setz), Glover, Kneubühler, Unternährer (78. Berisha), Andrej Weickert (46. Tobias Müller), Ctvrtnicek, Bossart (94. Marbach).