FC Sins 2:0 FC Willisau


11. September 2021, 18:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Sins - FC Willisau 2:0 (1:0)

 

Bericht: Marco Meyer

 

 

Der FC Willisau kam am Freitagabend in Sins erst (zu) spät auf Touren und musste sich nach einem umkämpften Spiel gegen den Aufsteiger mit 0: 2 geschlagen geben.

 

Nach dem starken Auftritt der Willisauer im Heimspiel gegen Stans schenkte Trainer Mirko Pavlicevic am Freitagabend in Sins in der Startaufstellung den gleichen elf Akteuren das Vertrauen. Beide Teams hatten vor Spielbeginn je zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto und wollten sich mit einem weiteren Erfolgserlebnis im sicheren Mittelfeld festsetzen.

 

Gleich von Beginn weg zeigten die Gastgeber, dass sie gewillt waren in diesem Spiel die Kontrolle zu übernehmen. Schon in der 5. Minute kontrollierte Calderon Mavembo gekonnt eine Flanke von rechts und legte für Spielertrainer Samuel Lustenberger auf. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze war dann aber eine leichte Beute für Joszef Gyano im Willisauer Tor. Im Spiel der Hinterländer war das Bemühen, schnell in die Tiefe zu spielen und so ohne Umstände vors gegnerische zu kommen, klar zu erkennen. Die Sinser allerdings wussten viele Angriffe schon in der Entstehung zu unterbinden. In der 13. Minute verhinderte Gyano erneut gegen Lustenberger den Willisauer Rückstand. Mit den Fingerspitzen lenkte er einen Halbvolley an die Latte. Doch die Platzherren sorgten weiterhin für Betrieb und wurden nach einer Viertelstunde belohnt, als Marc von Flüe mit seinem Zuspiel den frei stehenden Mika Huwyler fand und dieser zum 1: 0 einschob.

 

Dann erfolgte ein erstes echtes Lebenszeichen der Willisauer. Nach einem misslungenen weiten Ball von Sins-Torwart Patrick Kohler kam Jakob Hrustinec an den Ball. Der zentrale Offensivmann rutschte aber im entscheidenden Moment aus. Gleichwohl gelang es ihm, im Strafraum Tobias Müller anzuspielen, der rasch auf Josef Ctvrtnicek weiterleitete. Dieser schloss kraftvoll, aber zu unplatziert ab, sodass der Sinser Schlussmann gerade noch zum Eckball klären konnte. Danach verlief die Partie ausgeglichen, bis zur Pause gelang es aber keinem Team mehr, einen wirklich gefährlichen Angriff zu produzieren.

 

Sinser sichern den Sieg

Nach der Pause fanden die Willisauer besser ins Spiel. Noch vor Ablauf der ersten zehn Minuten schlug Silvan Waltisberg eine gefährliche Flanke in die Mitte, fand damit aber keinen Abnehmer vor dem Tor. Auf der anderen Platzseite konnte Simon Brun den Ball erlaufen. Schnell spielte er Ctvrtnicek an. Dessen Schuss zischte jedoch am gegnerischen Tor vorbei. Die Willisauer waren nun besser und machten ordentlich Druck. Grosse Chancen vermochte sich das Team von Trainer Mirko Pavlicevic nicht zu erarbeiten. Erst in der 71. Minute wurden die Gäste richtig gefährlich, als ein Abpraller nach einem guten Distanzschuss von Zdenek Weickert bei Tobias Müller landete. Dessen Schuss ging ebenfalls am Tor vorbei. Und in der 87. Minute machten die Aargauer dann alles klar: David Arnold wurde links im Strafraum in Szene gesetzt und verwandelte souverän zum 2: 0-Schlussresultat.

 

Somit mussten die Willisauer ohne Punktezuwachs aus Sins abreisen und verbleiben im hinteren Mittelfeld. Gelegenheit, etwas daran zu ändern, bietet sich den Hinterländern am kommenden Samstag (17 Uhr, Schlossfeld). Dann kommt es zum Duell zweier Absteiger aus der 2. Liga interregional gegen den FC Aegeri.