FC Sins 0:6 FC Willisau


10. September 2022, 17:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Regional:

 

FC Sins - FC Willisau 0:6 (0:3)

 

Bericht: Ronny Baumann

 

Der Siegeszug geht weiter

Fünfter Sieg im fünften Meisterschaftsspiel: Die Erfolgsserie des FC Willisau hält an. Beim 6: 0-Erfolg in Sins liess das Team von Daniel Bossart von allem Anfang an keine Fragen aufkommen.

 

Die Willisauer starteten mit viel Überzeugung und Selbstbewusstsein ins Gastspiel in Sins. Das Team von Trainer Daniel Bossart hatte mehr Ballbesitz und präsentierte sich zweikampfstark.

 

Und die Hinterländer erarbeiteten sich rasch erste Chancen: Schon nach zwei Minuten hatte Altin Gashi einen ersten Abschluss aufs gegnerische Tor, brachte aber zu wenig Druck dahinter. Und dann knallte Tim Bossart den Ball aus 20 Metern an die Latte. Erst danach kamen die Sinser besser ins Spiel. Die nächste grosse Chance hatten aber wieder die Willisauer, als Arbias Binaku nach 20 Minuten ebenfalls die Latte traf.

 

In der 26. Minute wurden die Willisauer Bemühungen belohnt: Nach einem Eckball kam das Spielgerät zu Marco Imgrüt. Der FCW-Captain behielt die Übersicht, spielte den frei stehenden Gashi an und dieser hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz ins Tor zu befördern. Nun war der Knoten geplatzt: Nur zwei Minuten später trat Avni Hasanramaj einen Freistoss von rechts. Imgrüts Kopfball landete am Pfosten, doch Tim Bossart reagierte am schnellsten und traf per Kopf zum 2: 0. Die Willisauer machten weiter Druck. In der 33. Minute eroberten sie einmal mehr den Ball an der Mittellinie und schalteten schnell um. Mike Lütolf kam an der Strafraumgrenze an den Ball, lief bis zur Grundlinie durch und fand mit seiner flachen Hereingabe Gashi. Dieser schloss zum 3: 0 ab.

 

Willisauer blieben ungefährdet

Die drei Tore waren sinnbildlich für die erste Halbzeit: Die Willisauer schienen wacher und hungriger zu sein. Immer wieder gewannen sie die entscheidenden Zweikämpfe. Die Sinser auf der anderen Seite zogen einen schlechten Tag ein und machten sich das Leben mit vielen Eigenfehlern selber schwer.

 

Der Start zur zweiten Halbzeit verlief etwas ausgeglichener; zumindest bis zur 52. Minute. Dann wurde Altin Gashi im Strafraum gefoult. Nicht der Gefoulte selbst, sondern Avni Hasanramaj trat an und verwandelte souverän. Zehn Minuten später bereits der nächste Elfmeterpfiff. Tim Bossart hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und war im Strafraum zu Fall gebracht worden. Diesmal trat Altin Gashi an und erzielte sein drittes Tor in diesem Spiel. Wieder vergingen nur wenige Minuten bis zum nächsten Treffer. In der 69. Minute flankte Aussenverteidiger Elia Lustenberger den Ball zur Mitte. Arbias Binaku legte am zweiten Pfosten den Ball für den eingewechselten Silvan Waltisberg ab, welcher aus der Drehung sein erstes Saisontor markierte.

 

In den letzten 20 Minuten des Spiels passierte nicht mehr viel. Die Willisauer hatten das Geschehen scheinbar problemlos im Griff und gerieten nie ernsthaft in Gefahr, ein Gegentor hinnehmen zu müssen. So blieb Goalie Jozsef Gyano bereits zum dritten Mal in dieser Saison unbezwungen.

 

 

Sins -Willisau 0: 6 (0: 3)

Letten. - 240 Zuschauer. - Tore: 26. Gashi 0: 1.28. Bossart 0: 2.33. Gashi 0: 3.52. Hasanramaj (Foulpenalty) 0: 4.62. Gashi (Foulpenalty) 0: 5.69. Waltisberg 0: 6. - Sins: Gamma; Alex Niederberger (63. Stutz), Oechslin, Sandro von Flüe, Inglin; Marc von Flüe (46. Feer), Huwyler (46. Bertelsen), Sven Niederberger, Ming (46. Delea); Burkard; Özdemir. - Willisau: Gyano; Glover, Imgrüt, Kneubühler, Elia Lustenberger; Lütolf (73. Steiger), Hasanramaj, Unternährer (62. Andrin Marbach), Bossart (66. Waltisberg); Binaku (73. Müller); Gashi.