AC Taverne - FC Willisau


Samstag, 6. April 2019, 18.00 Uhr

 

Für einmal zu wenig abgeklärt

 

2. Liga Interregional

AC Taverne - FC Willisau 2:1 (0:1)

 

Bericht: Willisauer Bote

 

Trotz Halbzeitführung mussten die Willisauer am Samstag ohne Punkte im Gepäck aus dem Tessin zurückreisen. In einer gegen Ende äusserst hitzigen Partie liess ein später Treffer die Gastgeber aus Taverne jubeln.

 

Im Hinspiel noch waren es die Willisauer gewesen, denen ein später Treffer und damit ein 2:1-Heimsieg gelungen war. Am vergangenen Samstag schafften die Spieler der AC Taverne Ähnliches: Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt schon mehr als eine Viertelstunde in Unterzahl agierten, gelang den Tessinern fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit durch den eingewechselten Leandro Fuso der Lucky Punch. «Es ist ärgerlich und schade, dass wir aus diesem Spiel nichts Zählbares mitnehmen können», meinte Willisau-Trainer Roger Felber. Dabei hatte es für sein Team lange gut ausgesehen.

Die Hinterländer starteten auf dem eher kleinen Kunstrasenplatz in Taverne engagiert und hatten bereits nach einer Viertelstunde und einem Foul an ihrem Topskorer Christian Binde im gegnerischen Strafraum die Chance auf den Führungstreffer. Albert Rudaj brachte den Penalty aber nicht an Taverne-Goalie Emanuele Di Graci vorbei. Keine zehn Minuten später war die Willisauer Führung trotzdem Tatsache: Zeljko Karajcic erzielte das 1:0.

 

Das Spiel aus der Hand gegeben

Dieser Spielstand entsprach absolut dem Gezeigten. Dennoch wiesen Roger Felber und Reto Purtschert in der Pause darauf hin, dass es kein Nachlassen würde leiden mögen. In der zweiten Spielhälfte gelang es den Gästen dennoch nicht, die Konzentration in jeder Situation auf dem erforderlichen Niveau zu halten. Der Ausgleich fiel nach einer Standardsituation und mehreren Kopfballduellen auf völlig unnötige Weise. Nach dem Platzverweis gegen Tommaso Ruberto konnten die Willisauer in der Schlussphase in Überzahl agieren. «Mit dieser Ausgangslage hätten wir mindestens einen Punkt sichern müssen», sollte Roger Felber hinterher sagen. Doch das gelang nicht. Die Gäste suchten den Siegestreffer und waren für einmal etwas unsortiert. Die Tessiner nutzten dies eiskalt aus und sorgten mit einem Mann weniger für die Wende. In den Schlussminuten warfen die Hinterländer zwar noch einmal alles nach vorne und erzielten durch Christian Binde und den eingewechselten Nicolas Burri tatsächlich noch zwei (!) Tore. Beide wurden aufgrund von Abseitsstellungen annulliert. So mussten sich die Gäste mit einigem angestauten Ärger, aber ohne Punkte auf die lange Rückreise machen.

 

Taverne – Willisau 2:1 (0:1)

Campo comunale (Kunstrasen). – 150 Zuschauer. – SR Nevistic. – Tore: 24. Zeljko Karajcic 0:1. 58. Fontana 1:1. 86. Fuso 2:1. – Taverne: Di Graci; Cediel, Kabamba, Berisha, Fasanelli; Fontana, Ruberto, Pietro Pallone, Domenico Pallone; Cipolletti (81. Fuso), Daniel Mele (90. Mangodi). – Willisau: Bolliger; Vogel, Ostojic, Setz (90. Tschopp); Kohler (68. Etemi), Mijatovic, Rudaj (62. Burri), Wirz, Brun (88. Müller); Zeljko Karajcic, Binde. – Bemerkung: 15. Di Graci hält Penalty von Rudaj. 69. Platzverweis (Gelb-Rot) Ruberto.