Team Ticino U21 : FC Willisau


Samstag, 29. August 2020, 16:00 Uhr

 

Fussball, 2.Liga Interregional:

 

Team Ticino U21 : FC Willisau 2:2 (0:0)

 

Bericht: FC Willisau

 

 

Glücklich – Unglücklich......

 

Nach einer mässigen ersten Halbzeit, steigerten sich die Willisauer von Minute zu Minute und konnten sich am Ende über einen Punktgewinn erfreuen, welcher den Leistungen beider Teams gerecht wurde.

 

 

Die Wetterprognosen der letzten 24h liessen nichts gutes erahnen und manch einer fragte sich im Vorfeld, ob bei solchen Bildern die aus der Sonnenstube Richtung Norden versendet wurden, überhaupt eine reguläre Partie stattfinden könne. Sie fand statt und bei trockeneme idealen Fussballwetter war sie bis zum Schluss sehenswert und Fussball pur.

 

Die jungen Wilden (ØAlter 18.5 Jahre) aus dem Tessin fanden sich auf dem Kunstrasen, auf welchem die Partie ausgetragen wurde, zu Beginn besser zu Recht und stellte die Mannschaft von Mirko Pavlicevic mit ihren individuellen spielerischen Fähigkeiten in den ersten 45 Minuten das ein oder andere mal vor Probleme in der Defensive. Jedoch waren die Abschlüsse dann zu unpräzis oder konnten durch die gegenüber dem Brunnen Spiel vor einer Woche besser organisierte Willisauer Abwehrreihe entschärft werden. Die Willisauer ihrerseits bekundeten in der ersten Halbzeit Mühe einen konstruktiven Spielaufbau zu gestalten und machten sich durch viele kleine Flüchtigkeitsfehler das Leben selber schwer. Zu oft wurde überhastet oder zu ungenau der Mitspieler gesucht, so dass die Angriffsbemühungen meist bereits zu weit vor dem gegnerischen Tor endeten. In dieser Phase, gelang es auch keinem der Führungsspieler das Spiel in die Füsse zu nehmen.

 

Die richtigen Worte in der Pause

Nach der Pause präsentierten sich die Grafenstädter agiler, zielstrebiger und die Angriffsauslösungen waren nun besser strukturiert. Nach einem tollen Zuspiel in die Spitze stand Stürmer Liberat Gashi in der 50. Minute alleine vor dem gegnerischen Torwart, leider liess ihn sein Torinstikt zu diesem Zeitpunkt (noch) im Stich und nichts wurde es mit der Führung der Willisauer. Drei Zeigerumdrehungen später hatte Florin Hasanaj Pech dass sein Kopfball nach einer Ecke knapp am Tor vorbei schrammte.

In der 57. Minute liess sich die ansonsten gut postierte Willisauer Verteidigung über die linke Seite zu einfach überspielen und die Tessiner bejubelten den Führungstreffer durch Jovanovic.

Die Pavlicevic/Bussmann Truppe liess sich dadurch jedoch nicht aus ihrem Konzept werfen und spielte, weiterhin gepflegten Fussball und war positiv agressiv. In der 67. Minute war es dann soweit und der paar Minuten zuvor glücklose Gashi traf im ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr zum Stammverein, mit einer tollen Direktabahme zum hoch verdienten Ausgleich.

 

Hitzige und lange Schlussphase

Die Schlussphase begann mit einer sogenannten 100%. Die ganze Willisauer Spielerbank stand bereits zum jubeln bereit als Zeljko Karajcic alleine auf den Torhüter der Tessiner zog, um das vermeintliche Führungstor zu erzielen. Der Abschluss war jedoch zu wenig präzis und scharf, so dass der Ball nicht im Netz landete. Im Gegenzug vergaben die Tessiner in der 85. eine grosse Möglichkeit das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, als Seferaj völlig freistehend eigentlich nur noch einzuschieben brauchte.

Es lief bereits die Nachspielzeit, angezeigt waren +5 Minuten, als Silvan Waltisberg sich durchtankte und nur mit einem rüden Ellbogencheck zu Fall gebracht werden konnte. Die folgenden tumultartigen Szenender Tessiner liessen erahnen, dass das Foulspiel im 16 Meterraum erfolgte...der über die ganze Partiesouverän agierende Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Ndue Daka schnappte sich den Ball und versenkte den fälligen Penalty souverän rechts unten zum vermeintlichen Sieg der Willisauer. Die Ticinesi versuchten nochmals mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen und kamen nach weiteren 4 Minuten im Anschluss an einen Prellball zu einer Ecke. Diese wurde von den Willisauer zu wenig gut geklärt und der Ball kullerte zu Musumeci, welcher nur noch einzuschieben brauchte. Die Partie war aber noch nicht zu Ende und die nachfolgenden zusätzlichen 5 Minuten waren sehr hektisch und führten auch zu unschönen Szenen auf und neben dem Platz, welche ein solch interessantes Spiel nicht nötig hätte. Als dann die Partie nach 102 Minuten abgepfiffen wurde, war man sich im Lager der Willisauer nicht sicher ob man nun aufgrund der ersten Halbzeit glücklich, oder dem Spielverlauf entsprechend in Teil 2 unglücklich sein sollte. Eines ist jedoch nach dieser Partie ersichtlich, die Handschrift von Trainer Mirko Pavlicevic. Das Team setzt die unter der Woche erarbeiteten Grundlagen um und tritt immer mehr als Einheit mit Konzept auf. 

 

Weitere Gelegenheit sich zu entwickeln, gibt es am nächsten Samstag, wenn der aktuelle Tabellenleader FC Hergiswil um 18.00 Uhr auf dem Schlossfeld gastiert.

 

 

Team Ticino U21– Willisau 2:2 (0:0)

Stadio Cornaredo. – 150 Zuschauer. – SR Aygün. – Tore: 56. Jovanovic 1:0. 67. 1:1 Gashi. 93. 1:2 Daka (Foulpenalty). 97. 2:2 Musumeci. – Ticino: Soldini; Schneeberger, Lape, De Queiroz, Del Fante, Cossu; Musumeci, Jovanovic, Centinaro, Ruggeri, Seferaj. – Willisau: Achermann; Dahinden, Imgrüt, Hasanaj, Predrag Karajcic; Wirz, Daka; Waltisberg, Rujdaj, Zeljko Karajcic; Gashi (88.Müller) – Bemerkungen: gelbe Karten: 16. Daka, 20. Dahinden, 41. Rudaj, 42. Seferaj, 58. Centinaro, 95. Musumeci.