FC Willisau - FC Schattdorf


Sonntag, 6. Mai 2018, 14 Uhr

 

Ein weiteres Zeichen der Stärke

 

2. Liga Regional

FC Willisau - FC Schattdorf 4:1 (1:0)

 

Bericht: Conny Graber

 

Der FC Willisau steigt in die 2. Liga, interregional, auf. Der Aufstieg stand zwar bereits vor der Partie gegen Schattdorf fest, doch der Leader trug am Sonntagnachmittag auch noch seinen eigenen Teil dazu bei und bezwang den FC Schattdorf standesgemäss mit 4:1.

 

Als die Willisauer am Sonntagnachmittag den heimischen Schlossfeld-Rasen für das Heimspiel gegen den FC Schattdorf betraten, machten sie dies bereits als frischgebackene Aufsteiger. Dies, weil die drittklassierten Emmer tags zuvor dem FC Küssnacht mit 1:3 unterlagen. Da auch Verfolger Aegeri am Vortag eine Niederlage (1:6 in Sins) einstecken musste, hatte das Team von Roger Felber und Gody Bühler gleich auch die Möglichkeit, einen grossen Schritt in Richtung 2.-Liga-Meistertitel zu machen. Allerdings trafen die Hinterländer auf einen durchaus ambitionierten Gegner. Die Urner erwiesen sich in der bisherigen Rückrunde als wahre Remiskönige und waren auch in Willisau zumindest auf einen Punktgewinn aus. 

Foto Mathias Bühler (Willisauer Bote)
Foto Mathias Bühler (Willisauer Bote)

Ein überzeugender Auftakt

Doch bereits in der 8. Minute traf Zeljko Karajcic zur frühen Willisauer Führung. Er belohnte damit sein Team für eine sehr gute Startphase, in welcher vieles an das überzeugende Heimspiel vor Wochenfrist gegen Stans erinnerte. Der Leader wusste spielerisch zu gefallen und stellte die gegnerische Defensive fast laufend vor grosse Probleme. Christian Binde und Jonas Bühler hatten ausgezeichnete Möglichkeiten, das Skore weiter auszubauen, doch scheiterten sie mit ihren Abschlüssen jeweils knapp. Nach etwa einer halben Stunde hatte dann der Gast aus Schattdorf besser ins Spiel gefunden und konnte das Spielgeschehen etwas ausgeglichener gestalten. Dies allerdings ohne selber wirklich gute Torchancen zu kreieren. Die Urner standen aber nun defensiv kompakter und liessen das Heimteam weniger kombinieren.

 

Schattdorfer Aufbäumen ohne Erfolg

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber wieder deutlich zielstrebiger und drückten auf die Entscheidung. Nach einem Foulspiel an Ndue Daka, knallte Manuel Dahinden den fälligen Foulpenalty aber nur an den Pfosten, sodass die Partie weiter offenblieb. Nach einer Stunde durften die Willisauer dann aber doch zum zweiten Mal jubeln. Nach einem lehrbuchmässigen Konter über Zeljko Karajcic und Jonas Bühler stand Christian Binde goldrichtig und netzte zum 2:0 ein. Statt die Partie nun souverän nach Hause zu schaukeln, gab das Heimteam dem Gegner nur fünf Minuten später noch einmal die Möglichkeit, ins Spiel zurückzukommen. Philipp Gisler profitierte von einem Missverständnis in Willisaus Defensive und verkürzte auf 2:1. Dieses Erfolgserlebnis gab den Gästen die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück. Die Urner investierten nun tatsächlich etwas mehr in die Offensive, was aber dem Gastgeber willkommene Räume eröffnete. So sorgten Ndue Daka und Jonas Bühler mit ihren Treffern in den letzten zehn Minuten für das 4:1-Schlussresultat.

 

Auch in dieser Partie stellte das Team von Roger Felber und Gody Bühler einmal mehr seine beneidenswerte Verfassung unter Beweis. Entsprechend gross war nach dem Spiel die Freude bei Spielern und Staff über den souverän herbeigeführten Aufstieg.

 

Bereits am Mittwoch, 9. Mai steht der FC Willisau wiederum im Einsatz. In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel trifft das Team auswärts auf den FC Gunzwil (Linden, 20 Uhr).

 

Schlossfeld. - 200 Zuschauer. - SR Latifi. - Tore: 8. Karajcic 1:0. 61. Binde 2:0. 65. Philipp Gisler 2:1. 81. Daka 3:1. 91. Bühler 4:1. - Willisau: Bolliger; Dahinden, Ostojic, Vogel, Eugster (37. Christen); Paluca (61. Kohler), Mijatovic, Daka, Karajcic; Bühler, Binde (66. Tschopp). – Schattdorf: Imhof; Stampfli (86. Häfliger), Bomatter, Hürlimann, Schürpf; Noel Gisler, Philipp Gisler (71. Gamma), Arnold, Hoxha, Mahrow; Senn (81. Danqi). - Bemerkungen: 48. Dahinden verschiesst Foulpenalty.